Cannabis-Sorte im Fokus: Shiva Skunk von Sensi Seeds

Die Shiva Skunk von Sensi Seeds wird als eine der stärksten Skunks betrachtet. Die Sorte ist das Resultat eines Treffens zwischen der berühmten Skunk #1 mit der Northern Lights #5. Die Mix zweier hervorragender Cannabis-Sorten hat inzwischen mehrere Cannabis Cups gewonnen. Er ist nicht nur eine feste Säule in der Cannabis-Genetik, sondern auch bei vielen Konsumenten ein deutlicher Favorit.


Shiva Skunk 1×1

Die Shiva Skunk von Sensi Seeds wird als eine der stärksten Skunks betrachtet. Die Sorte ist das Resultat eines Treffens zwischen der berühmten Skunk #1 mit der Northern Lights #5. Die Mix zweier hervorragender Cannabis-Sorten hat inzwischen mehrere Cannabis Cups gewonnen. Er ist nicht nur eine feste Säule in der Cannabis-Genetik, sondern auch bei vielen Konsumenten ein deutlicher Favorit.

Sensi Seeds’ Shiva Skunk anbauen

Shiva_Skunk01
© sicklehand, forum.sensiseeds.com

Dank der berüchtigten Eltern ist die Shiva Skunk für ihre fruchtbaren Bud-Strukturen und die überdimensionalen Trichomen, die während der Blütephase die Buds und Blätter bedecken,  bekannt. Die Sorte hat zwei bekannte Phänotypen, einer davon ist Indica dominant, der andere Sativa dominant.

Die beiden Phänotypen sind einfach zu unterscheiden, denn der Sativa-Phänotyp ist viel langsamer anzubauen, als der Indica-Phänotyp. Wenn sich der Indica-Phänotyp manifestiert, sollte man sich auf eine dunklere Pflanze mit vielen Vorzügen gefasst machen;

“Sie ist von Anfang an aufgefallen, sie ist langsamer gewachsen als ihre Skunk-Schwestern, hatte kürzere Internodien und breitere Blätter auf kurzen, fetten Ästen.“ – von sicklehand, forum.sensiseeds.com[x]

Die Vitalität dieser Hybride ist ganz klar eine ihrer Stärken; unabhängig vom Phänotyp. Sie ist außerdem dafür bekannt, in Bezug auf Harzproduktion außerordentlich gute Leistungen zu erzielen, was in gigantischen Ernten resultiert.

“Während der Blütephase entwickelt sie schnell Buds, gibt nur wenig Geruch ab und wächst zu einer typischen Indica […] mit einen hauptsächlichen Blütencluster, umgeben von kleinen, äußeren Buds, die kleiner bleiben, heran.“  – von sicklehand, forum.sensiseeds.com [x]

Um noch mal auf die oben erwähnte Vitalität zu sprechen zu kommen: Shiva Skunk Pflanzen kommen durchaus für die erste Grow-Erfahrung in Betracht. Von manchen Leuten wird sie frecher Weise „idiotensicher“ genannt. Für die versierteren Enthusiasten bleibt noch zu sagen, dass sie was den Anbau in Innenräumen angeht so einige Türen öffnet!

“Die Shivas sind unglaublich konstant: Diese Sorte wäre auch für jedes SOG-Projekt perfekt.“ – von alsc, forum.sensiseeds.com [x]

Sensi Seeds’ Shiva Skunk probieren

Shiva_Skunk02
© sicklehand, forum.sensiseeds.com

Beide Eltern der Shiva Skunk rechtfertigen, warum man diese Sorte nicht unterschätzen sollte. Der Rauch ist dick und harzig und wird oft als „cremig“ beschrieben. Die Leute von Sensi Seeds sagen gern, dass ihre besonders starken körperlichen und geistigen Effekte dem Hindu-Gott Shiva, alias dem Zerstörer, angemessen sind.

Der Geruch von Shiva Skunk wird als moschusartig und süß mit Zitrus-artigen Untertönen beschrieben. Manchmal kann er als fruchtig beschrieben werden;

“Riecht wie Sweet Skunk und Kolumbianisches Brick Weed mit einem Hauch von Waldbeeren. Sie hat einen süßen Skunk-Geruch, der mit einem netten Gewürz gemixt ist, die Untertöne erinnern an weiche Beerenfrüchte.“ – von drcannabi, 420magazine.com/forums [x]

Was den Geschmack angeht, muss man einfach dem Duft der Blüten vertrauen, wenn diese gebrochen werden. Man wird genau die Elemente, die man riecht geschmacklich wiederfinden. Shiva Skunk ist auch dafür bekannt, extrem geschmeidig zu sein, trotz ihrer Stärke – das sollte all jene beruhigen, die beim Konsum vielleicht etwas mehr husten als sonst.

Hier geht es zu Sensi Seeds’ Shiva Skunk. Sie können gern selbst eine Bewertung hinterlassen.

Kommentar Abschnitt

Haben Sie eine Meinung dazu? Lassen Sie es uns mit einem Kommentar wissen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie einen Namen ein
Hoppla, sieht so aus als hätten Sie etwas vergessen.