by Martijn on 31/03/2016 | Legal & Politik

Cannabis und die Vereinten Nationen: Letzte Chance für Relevanz?

Vereinte Nationen Vom 19. bis 21. April 2016 findet UNGASS (UN General Assembly Special Session on Drugs) in New York statt. Während dieser Konferenz wird das Einheitsabkommen neu bewertet. Immer mehr Länder stellen den globalen Krieg gegen die Drogen in Frage. Ist UNGASS die letzte Chance der UN für Relevanz?

Einst waren es die Vereinigten Staaten, die die Vereinten Nationen zum  Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel gedrängt haben. Heute sind die Vereinigten Staaten das Land, das am meisten gegen das Abkommen von 1961 verstößt. Hinzu kommt, dass immer mehr Länder den globalen Krieg gegen die Drogen in Frage stellen. Ist es die letzte Chance der Vereinten Nationen für Relevanz?

Vom 19. bis 21. April 2016 findet UNGASS (UN General Assembly Special Session on Drugs) in New York statt. Während dieser Konferenz wird das Einheitsabkommen neu bewertet. Die Reportage von Cannabis News Network zeigt auf, dass internationale Cannabis-Gesetze der Vereinten Nationen, trotz eines weltweiten Wandels zu Cannabis-Regulierungen, rückständig sind.

Wird es während der UNGASS 2016 in New Work also zu einem Wechsel kommen? Bleiben Sie dran bei Cannabis News Network. Wir halten Sie zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden.

Sie wollen mehr? Folgen Sie Cannabis News Network auf Facebook, Twitter und YouTube.

Cannabis News Network präsentiert eine Miniserie über medizinisches Cannabis und über den Kampf von Patienten, Zugang zu ihrer Medizin zu bekommen. Mehr dazu hier!

Kommentar Abschnitt

Haben Sie eine Meinung dazu? Lassen Sie es uns mit einem Kommentar wissen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie einen Namen ein
Hoppla, sieht so aus als hätten Sie etwas vergessen.