Hanf-Erdnussbutter selbst zubereiten

Eine Scheibe Hanf-Erdnussbutter und ein Hanffeld daneben

Es ist bekannt, dass Hanfsamen und Hanföl zu den besten Lebensmitteln für den Menschen gehören. Aber wie können Sie sie am einfachsten in Ihre Ernährung einbeziehen? Hier können Sie lernen, Hanf-Erdnussbutter mit einem ganz einfachen Rezept zuzubereiten. Eine gute Idee, sich dank Hanf jeden Tag besser zu fühlen!

Wir haben im Sensi Seeds-Blog schon mehrfach über die unglaublichen Nährwert-Eigenschaften von Hanfsamen berichtet. In den winzigen Hanfsamen stecken nicht nur eine Fülle von Vitaminen, Mineralien und alle für die menschliche Gesundheit nötigen Aminosäuren, sondern sie sind auch eine sehr gute Proteinquelle. Wer täglich ein bis zwei Esslöffel Hanfsamen zu sich nimmt, kann sein Wohlbefinden und auch sein Aussehen deutlich verbessern, da die Nährstoffe auch einen wichtigen Beitrag zu kräftigen, gesunden Nägeln und Haaren leisten.

Aber was sind eigentlich die besten Methoden, mehr Hanfsamen zu essen? Viele Menschen denken, sie müssten neue Rezepte lernen oder ihre Essgewohnheiten radikal ändern, um mit der Nahrung genügend Hanfsamen zur Stärkung ihrer Gesundheit aufzunehmen. Aber das ist gerade nicht die beste Methode! Jeder, der schon einmal durch eine Gewaltkur oder mit Mode-Diäten abnehmen wollte, weiß, wie schwer es ist, diese durchzuhalten, und wie entmutigt man sich fühlt, wenn es einem nicht gelingt. Natürlich fühlt man sich besser, wenn man gar keine ungesunden Lebensmittel mehr isst. Aber es kann schon einen großen Unterschied machen, wenn man Hanfsamen einfach neben der gewohnten Ernährung zu sich nimmt.

Utensilien & Zutaten

  • Einen kleinen Kochtopf
  • Einen sauberen, trockenen Behälter mit Deckel, der 500 g Erdnussbutter aufnehmen kann
  • Eine Gabel
  • Ofenhandschuhe
  • 350 g Erdnussbutter im Glas. Versuchen Sie, ein Bio-Produkt mit möglichst wenig Zusätzen zu kaufen
  • 50 g geschälte Hanfsamen (etwa 5 gehäufte Esslöffel)
  • 45 bis 60 ml (3 bis 4 Esslöffel) Hanföl (oder mehr, ganz nach Geschmack)
  • Portionen

    • 400 gram
  • Vorbereitungszeit (Minuten)

    • 10
  • Kochzeit (Minuten)

    • 10
  • Gesamtzeit (Minuten)

    • 20
Verschüttete Hanpseeds aus einem hölzernen Löffel und Hanppenöl in einer Flasche

Kochanleitung

    1. Das Glas mit Erdnussbutter öffnen und in den kleinen Kochtopf stellen.
    2. Den Kochtopf mit Wasser füllen, sodass es ungefähr bis zur halben Höhe des Glases reicht. Das Wasser im Kochtopf auf kleiner/mittlerer Flamme so lange erhitzen, bis es fast kocht. Durch die Hitze soll die Erdnussbutter so weit schmelzen, dass sie bequem aus dem Glas geholt und gleichmäßig mit den Hanfsamen und dem Hanföl vermischt werden kann. Sie muss dazu aber nicht komplett flüssig werden. Hinweis: Nehmen Sie keine Erdnussbutter in einem Kunststoffgefäß, da dieses ebenfalls schmelzen kann!
    3. Während sich die Erdnussbutter erhitzt, die geschälten Hanfsamen und das Hanföl in den sauberen Behälter geben und umrühren.
      1. Nach ein paar Minuten eine Gabel in die obere Schicht der Erdnussbutter stecken, um ihre Konsistenz zu prüfen. Wenn sich die Butter leicht im Glas bewegen lässt, ist sie fertig.
      2. Nun das Glas mithilfe der Ofenhandschuhe vorsichtig aus dem heißen Wasser nehmen und etwa die Hälfte der halbflüssigen Erdnussbutter in den Behälter mit den Hanfsamen und dem Hanföl gießen.
      3. Alles gründlich mit der Gabel vermischen.
      4. Den Vorgang so oft wiederholen, bis die ganze Erdnussbutter gleichmäßig mit den Hanfsamen und dem Hanföl vermischt ist. Der letzte Rest Erdnussbutter in der Mitte des Glases wird etwas fester sein, aber wenn Sie ihn der Mischung hinzufügen, brauchen Sie nur etwas Öl durch diesen Rest zu rühren und können ihn dann leicht vermischen.
      5. Die Mischung vollständig abkühlen lassen, bevor Sie den Behälter mit dem Deckel verschließen.

Das ist alles! Einfacher geht‘s wirklich nicht. Ihre Hanf-Erdnussbutter sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit die Nährstoffe erhalten bleiben und die Butter nicht ranzig wird. Anders als normale Erdnussbutter lässt sie sich dank des Hanföls sofort mühelos verstreichen, wenn sie aus dem Kühlschrank geholt wurde! Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie am besten heraus, indem Sie alle Daten auf den verwendeten Zutaten überprüfen und auf das früheste Datum achten. Allerdings werden Sie die Butter wahrscheinlich schon lange vor diesem Datum aufgegessen haben!

Wenn Sie dieses Rezept ausprobiert haben, teilen Sie uns bitte unten im Kommentarfeld mit, ob es gelungen ist. Außerdem freuen wir uns über Ihre Lieblingstipps zur Beifügung von Hanfsamen zu Ihrer Ernährung und würden auch gerne wissen, ob Sie sich noch mehr Rezepte in diesem Blog wünschen!

Ungefähren Nährwert

Unten finden Sie den ungefähren Nährwert von Hanf-Erdnussbutter, die mit weicher Erdnussbutter und 4 Esslöffeln Hanföl zubereitet wurde, auf Basis einer durchschnittlichen Serviermenge von 32 g (etwa 2 Esslöffel). Die genauen Werte hängen davon ab, welche Art Erdnussbutter Sie verwenden.

Ernährungswert-Punktzahl gegen den weißen Hintergrund

Pro Glas (etwa 400 g) / pro 32 g Serviermenge (die Prozentangaben basieren auf einer empfohlenen Tageszufuhr von 2.000 Kalorien):

2859 / 229  Kalorien

253g / 20,2g Fett
74g / 6g Kohlenhydrate
24g / 2g Ballaststoffe
31,5g / 2,5g Zucker
105g / 8,4g Protein

44g /  3,5g Omega-6-Fettsäuren (LA)
28g / 2,2g Omega-3-Fettsäuren (ALA)
1,68 / 0,13 IU Vitamin A
Vitamin B1 80 % / 6,4 %
Vitamin B2 32 % / 2,5 %
Vitamin B3 323 % / 25,8 %
Vitamin B5 122 % / 9,8 %
Vitamin B6 147 % / 11,8 %
Vitamin B9 31,5 % / 2,5 %
Vitamin E 146,5 % / 11,7 %
Calcium 17,5 % / 1,4 %
Eisen 104,5 % / 8,4 %
Magnesium 250 % / 20 %
Mangan 473,5 % / 37,8 %
Phosphor 233 % / 18,6 %
Kalium 49 % / 3,9 %
Zink 128 % / 10,2 %

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • scarlet-palmer-profile-picture

    Scarlet Palmer

    Ihr lebenslanges Interesse an Bewusstseinsveränderungen hat Scarlet zu verschiedenen beruflichen Stationen geführt: Künstlerin, Schriftstellerin, Umweltaktivistin, Muppet-Darstellerin und professionelle Cannabis-Dealerin. Sie will sachlich über Drogen informieren, damit Menschen fundierte Entscheidungen treffen und den Schaden reduzieren können.
    Weiterlesen
Scroll to Top