Wann können Keimlinge unter Licht oder in die Sonne gestellt werden?

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Ihre Cannabis-Samen in der Sonne oder unter Licht growen sollen? Dieser Artikel erklärt, wie viel Licht Sie brauchen, wie Sie verhindern können, dass Ihre Setzlinge umfallen, und wann Sie sie ins Freie pflanzen sollten.

„Wann können Cannabiskeimlinge unters Licht oder in die Sonne gestellt werden?“ ist eine häufig gestellte und vernünftige Frage, die von Neulingen oft gestellt wird, nachdem sie Samen indoor unter Licht haben keimen lassen.

Die Antwort für diejenigen, die indoor growen, ist, dass Cannabiskeimlinge unter Licht gesetzt werden können, sobald sie aus der Erde oder dem Grow-Medium austreten.

Wie viel Licht benötigen Cannabiskeimlinge?

Bei Verwendung von HID-Beleuchtung (in der Regel Halogen-Metalldampflampen) sollten junge Keimlinge mindestens 50 Zentimeter von der Glühbirne entfernt gehalten werden.

Bei Kompaktleuchtstofflampen (in der Regel 100 Watt oder mehr) sollte ein Abstand von circa 15 Zentimetern zwischen der Spitze der jungen Keimlinge und der Glühbirne eingehalten werden.

Bei Verwendung von normalen Leuchtstoffröhren (18 bis 36 Watt) können Keimlinge innerhalb weniger Zentimeter von der Lichtquelle gehalten werden.

Cannabiskeimlinge, die unter Licht wachsen, sollten immer eine leichte Brise von einem oszillierenden Ventilator bekommen (ein kleiner Haushaltsventilator auf niedrigster Stufe ist in Ordnung), da eine konstante, sanfte Bewegung ihre Stängel deutlich verstärkt.

Fallen Ihre Cannabiskeimlinge um?

Wenn Cannabiskeimlinge in die Höhe wachsen und dann umfallen, ist dies fast immer eine Folge des Growens in einer Umgebung mit statischer Luft.

Keimlinge, die für den Outdoor-Anbau bestimmt sind, sollten in den ersten ein bis zwei Wochen nach dem Austritt aus dem Boden zunächst an einem sonnigen Fenster gehalten werden.

Wenn ihnen ihre zweiten oder dritten gezackten Blätter gewachsen sind (zusätzlich zu den runden Keimblättern, die als Erstes aus dem Samen sprießen), sind die Keimlinge normalerweise stark genug, um im direkten Sonnenlicht zu gedeihen.

Keimlinge können an einem sonnigen Fenster gehalten werden, bis sie bereit sind, im Freien zu wachsen.

Wann können Cannabiskeimlinge nach draußen gesetzt werden?

Wenn die Außentemperaturen stimmen, können die Keimlinge an die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden, indem man sie von Tag zu Tag allmählich immer länger den Outdoor-Bedingungen aussetzt.

Mit etwa drei Stunden im Freien zur sonnigsten Tageszeit anfangend, können Keimlinge täglich eine Stunde länger ins Freie gesetzt werden, sodass sie innerhalb von etwa zwei Wochen dauerhaft im Freien verbleiben können.

  • Disclaimer:
    Die Gesetze und Vorschriften zum Cannabisanbau sind von Land zu Land unterschiedlich. Sensi Seeds rät Ihnen daher dringend, Ihre lokalen Gesetze und Vorschriften zu befolgen. Handeln Sie nicht im Widerspruch zum Gesetz.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top