Wie (und warum) man biologischen Komposttee für Cannabispflanzen zubereitet

Komposttee besteht aus traditionellem Kompost, der in Wasser eingeweicht wird, um einen Extrakt zuzubereiten, der als Boden-Drench oder Blattnahrung dient. Seit vielen Generationen nutzen Bauern Komposttee als preiswertes und effektives Mittel, um die Pflanzen zusätzlich mit Nährstoffen zu versorgen; doch die Cannabis-Community ist erst seit etwa zehn Jahren auf das Potenzial von Komposttee aufmerksam geworden.

Heute sind zahllose Produkte im Handel erhältlich, sodass Sie aus einem Paket in wenigen Minuten Ihren eigenen Komposttee mischen können, wenn Sie wollen. Aber es macht einfach Spaß, Komposttee selbst zuzubereiten, und zudem ist es eine lohnende Methode, mehr über biologische Pflanzennahrung zu lernen; auf lange Sicht ist es auch wesentlich kostengünstiger als der Kauf teurer, vorgemischter Produkte.

Aber warum soll ich Komposttee für meine Cannabispflanzen zubereiten?

So gut wie jeder Pflanzenzüchter weiß, dass man den Boden durch die Beifügung von Kompost enorm verbessern kann. Grower, die biologischen Cannabis anbauen und ihre Bodenmischung selbst herstellen, benutzen Kompost oder dessen Komponenten (wie zum Beispiel Humus oder Wurmmist) als Bodenzusätze, und die handelsüblichen Bodenmischungen enthalten zum größten Teil dieselben Bestandteile.

Komposttee ist eine preiswerte und effektive Methode zur Verbesserung der Bodenqualität
Komposttee ist eine preiswerte und effektive Methode zur Verbesserung der Bodenqualität

Die Grundvoraussetzung für die Anreicherung des Bodens mit Kompost ist die Versorgung Ihres Bodens mit Mikro- und Makronährstoffen sowie eine verbesserte Drainage, Belüftung und Struktur des Bodens und (last not least) die Entwicklung des sogenannten „Boden-Nahrungsnetzes“- Pilze, Bakterien und andere nützliche Mikroorganismen, die von Natur aus im Boden leben -, das symbiotische Gemeinschaften mit Ihren Pflanzen bildet und deren Gesundheit und Ertrag insgesamt erheblich verbessern kann.

Komposttee sollte die traditionellen Bodenzusätze niemals komplett ersetzen, aber wenn er als Boden-Drench verwendet wird, kann er ein exzellentes Mittel zur Ergänzung und Anreicherung Ihres „Boden-Nahrungsnetzes“ sein. Außerdem enthält Komposttee zahlreiche Mikronährstoffe, die durch die Stomata (Poren) der Blätter absorbiert werden können, wenn er als Blattspray verwendet wird.

Verwenden Sie Ausströmersteine und eine Pumpe, um die Durchlüftung Ihrer Teemischung zu gewährleisten
Verwenden Sie Ausströmersteine und eine Pumpe, um die Durchlüftung Ihrer Teemischung zu gewährleisten

Also, was muss ich tun?

Sie brauchen:

  • 10 Liter eines hochwertigen, gut durchlüfteten biologischen Komposts, entweder gekauft oder selbst hergestellt (Letzteres ist wesentlich preiswerter. Wenn Sie Ihren Kompost selbst herstellen, achten Sie darauf, dass er vor Gebrauch ganz ausgereift ist)
  • einen Eimer mit 20 Litern Inhalt
  • eine Aquariumpumpe mit 2 oder 3 Ausströmer- oder Blubbersteinen
  • 250 ml ungeschwefelte biologische Melasse
  • 10 Liter Wasser
  • eine lange Stange oder einen Stock zum Umrühren
  • ein Musselin, Mulltuch oder einen ähnlichen Stoff aus Naturfasern zum Durchseihen der Mischung

Die Methode:

  • den 20 l-Eimer mit 10 l Kompost füllen und mit 10 l Wasser bedecken
  • 250 ml Melasse hinzufügen (in kaltem Wasser könnten Sie etwas mehr brauchen, da die Mikroorganismen mehr Energie zur Vermehrung benötigen)
  • die Mischung gründlich umrühren und sicherstellen, dass auch die Feststoffe am Boden vollständig durchgemischt werden
  • die Aquariumpumpe in den Eimer setzen und einschalten, um für Belüftung zu sorgen
  • 2-3 Tage lang einweichen lassen und mindestens dreimal am Tag durchrühren
Ihr Tee ist fertig, wenn er einen tiefbraunen Farbton und ein angenehmes Aroma erreicht hat
Ihr Tee ist fertig, wenn er einen tiefbraunen Farbton und ein angenehmes Aroma erreicht hat

Nach 2-3 Tagen das Aroma Ihres Komposttee-Gebräus prüfen. Wenn es unangenehm oder vergoren riecht, fügen Sie etwas mehr Melasse hinzu, rühren Sie um und lassen Sie das Gemisch einen weiteren Tag stehen, bevor Sie es noch einmal prüfen. Sie sollten allerdings nie mehr als 3 oder 4 Tage zum Einweichen Ihrer Mischung benötigen.

Wenn diese ein angenehmes, leicht modriges Aroma erreicht hat, kann sie durch das Musselin oder Mulltuch durchgeseiht und verwendet werden. Ihr Komposttee sollte immer innerhalb der ersten Stunden nach dem Abgießen verwendet werden; wenn das nicht möglich ist, fügen Sie etwas mehr Melasse hinzu und schalten Sie die Pumpe wieder ein, sodass die Bakterien mit Sauerstoff und Nahrung versorgt werden. So können Sie die Haltbarkeit des Komposttees um einige Tage verlängern – aber lassen Sie ihn darüber hinaus nie länger stehen!

  • Disclaimer:
    Die Gesetze und Vorschriften zum Cannabisanbau sind von Land zu Land unterschiedlich. Sensi Seeds rät Ihnen daher dringend, Ihre lokalen Gesetze und Vorschriften zu befolgen. Handeln Sie nicht im Widerspruch zum Gesetz.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top