Heraldisches Cannabis: die symbolische Geschichte von Cannabis

In Europa, wo sich die Anwendung von Wappenkunde durch die vielen regierenden Mächte weiter entwickelte, wurde Cannabis in verschiedenen Ländern genutzt.

7783014624_0e2c652280_z

Heraldik (Wappenkunde) ist heutzutage keine populäre Wissenschaft mehr. Sie findet ihre Wurzeln in 3100 vor Christus in Ägypten, wo ein Symbol bekannt als Serech dafür genutzt wurde, auf den Umfang des eigenen Einflusses auf ein Regime hinzuweisen. Es wurde unter anderem aber auch  dafür einsetzt, militärischen Gehorsam zu bestimmen. Im Buch Mose (auch Numeri genannt), dem vierten Buch der hebräischen Bibel, bestätigt eine Erwähnung , dass Symbole und Standards aus dem Altertum stammen:

Und die Kinder von Israel werden ihre Zelte aufschlagen, jeder Mann bei seinem Lager, und jeder Mann nach seinem eigenen Standard, gemäß seiner Gruppe (Nummern i. 2, 18, 52). Jeder Mann der Kinder von Israel wird gemäß seinen eigenen Standards aufbauen, mit der Flagge seines Vaters Hauses (Nummern ii. 2). Und die Kinder von Israel taten gemäß dem was der Herr an Moses befahl: sie schlugen gemäß ihren eigenen Standards auf,  zogen weiter, alle bei ihren Familien, gemäß den Häusern ihrer Väter (Nummer ii. 34)

(Notiz: die oben stehenden Worte sind nicht wörtlich, sondern nur sinnbildlich übersetzt.)

Die Repräsentation einer Familie mit einem Symbol bekannt als Mon ist in Japan weit verbreitet. Man vermutet, dass dessen Herkunft aus Stoffmustern von Kleidung stammt, um Individuen zu unterscheiden und die Zugehörigkeit zu einer spezifischen Organisation oder einem Stamm zu kennzeichnen.

Seit dem Mittelalter in der westlichen Hemisphäre wurde diese Praxis verschlüsselt bzw. standardisiert, was zur Gestaltung lokaler und nationaler Flaggen und Firmenmarken führte. Die europäische Wappenkunde  hat sogar ihre eigene Sprache und Schreibweise, was es zu einer echten Übersetzungsarbeit macht, die Bedeutung von Symbolen zu interpretieren.

Was hat Cannabis damit zu tun?

Sonderbarerweise repräsentiert das Mon der Maru-ni-Asanoha-Familie das Muster eines stilisierten Hanfblattes. Glaubt man einigen wird Cannabis als eine der rigorosesten von der  Menschheit  eingesetzten Pflanzen dazu benutzt, die Kraft des Wachsen zu symbolisieren. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Tradition überlebt hat, denn das Muster von Hanf wird auf Babykimonos weiter genutzt. Hanf-Mon gibt es in einer Vielfalt an Formen, wie man an diesen zwei Beispielen erkennen kann:

hemp-japanese-mon
hemp-japanese-mon-2

In Europa, wo sich die Anwendung von Wappenkunde durch die vielen regierenden Mächte weiter entwickelte, wurde Cannabis in verschiedenen Ländern genutzt. Jeder Leser ist eingeladen, auf einer Wikipedia-Seite eigene Funde der Wappenkunde zu platzieren. Beispiele von Wappenbildern aus Frankreich, Spanien, Portugal und Deutschland sind bereits auf der Seite zu finden. Sie drücken die wichtige Rolle von Cannabis über die Jahrhunderte hinweg aus.

Frankreich besitzt wahrscheinlich die meisten Wappenschilder, welche die Cannabispflanze und deren Blätter repräsentieren. Ein großartiges Beispiel dafür ist das Schild der Chenevières in der Meurthe-et-Moselle Region, süd-östlich von Luxemburg.  Im Nachhinein ist die Wichtigkeit von Cannabis in heraldischen Zeichen gut zu erkennen, nicht allein für diese Gemeinschaft, sondern auch für diejenigen, die Verantwortung für das Verschlüsseln von Symbolen tragen.

Ein Beispiel unter vielen

545px-Blason_Chenevières_54

Laut Graf Alphonse O’Kelly von Galway, der sich selbst in einem Dokument aus dem späten 16. Jahrhundert festhielt, ist die Darstellung der Hanfpflanze in Wappenschildern ein Symbol des Argwohns. Die Nutzung der einheitlichen grünen Farbe erklärt allerdings nicht, wem das Misstrauen gilt, da grün Hoffnung, Freude, Loyalität und Liebe wiederspiegelt. Der goldene Hintergrund bedeutet Großzügigkeit und Erhebung des Geistes, während der rote Kreis mit dem Karo in der Mitte Mühlsteine darstellt. Rot steht für die Darstellung  von Kriegern und Märtyrern sowie Militärstärke und Großherzigkeit.

Das ist eine Menge Information in einem einzigen Design. Die Übersetzung jener ist noch schwieriger zu begreifen. Eine mögliche Erklärung kann in der Geschichte des Dorfes gesucht und gefunden werden. Vor nicht allzu langer Zeit, im Jahr 1906, wurde die Papiermühle “Usines de Chenevières”, ein Unternehmen für die Papierfertigung, eröffnet. Was man in diesem Fall vermuten kann, ist, dass Hanf lokal angebaut wurde. Durch harte Arbeit brachte es der Gemeinschaft Wohlstand.

Auch andere Beispiele zeigen die besondere Rolle von Cannabis in der Geschichte. Viele Stunden des Studiums wären nötig, um Wappenschilder, die das Hanfsymbol enthalten, zusammen zu stellen. Ganz zu schweigen von deren Interpretation. Allerdings ist eines gewiss: die Präsens von Cannabissymbolen  in heraldischer Wissenschaft ist ein Zeichen seiner Wichtigkeit als eine der ältesten Pflanzen, die bereits durch unsere Vorfahren genutzt wurde.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top