Das Cannabinoid-Einmaleins: was ist Cannabicyclol (CBL)?

Cannabicyclol (CBL) ist ein bisher wenig untersuchtes Phytocannabinoid, das in der Cannabispflanze vorkommt. Die meisten bestehenden Forschungen zu CBL haben sich auf Struktur und Biosynthese des Moleküls selbst konzentriert. Die wenigen Studien, die sich mit medizinischen Wirkungen beschäftigt haben, haben bisher keine größeren Ergebnisse erbracht.

Cannabicyclol (auch bekannt als CBL) ist eines der am wenigsten untersuchten Phytocannabinoide der Cannabispflanze. Bislang gibt es keine biomedizinische Forschung über CBL oder dessen medizinische Anwendungen. Vielmehr haben Wissenschaftler CBL einfach als Bestandteil der Cannabispflanze und ihrer Biosynthese identifiziert, aber nicht untersucht, wie es sich auf den Menschen auswirkt.

Struktur und Eigenschaften des CBL-Moleküls

CBL hat dieselbe Summenformel (C₂₁H₃₀O₂) wie viele andere Cannabinoiden, darunter THC, CBD, CBC und CBG. Alle diese Moleküle unterscheiden sich jedoch leicht in der Anordnung ihrer Atome, was ihnen deutlich unterschiedliche Effekte verleiht.

Das CBL-Molekül

CBL selbst unterscheidet sich von THC dadurch, dass es keine Doppelbindung in seinem Molekül enthält. Da es keine Doppelbindung gibt, wird CBL nicht als psychoaktiv eingestuft, und es ist bisher nicht bekannt, ob es eine Affinität zu den Cannabinoidrezeptoren besitzt.

CBL in der Cannabispflanze

CBL tritt als Degradationsprodukt von Cannabichromen (CBC) auf.

Es wurde in alten Cannabis-Rückständen gefunden, die Archäologen in einem chinesischen Grab entdeckt hatten und die auf etwa 2.700 v. Chr. Datiert wurden. In dieser Stichprobe waren CBN und CBL die beiden größten Fraktionen unter den Cannabinoiden. Die CBD-Werte waren deutlich niedriger, THC war gar nicht nachweisbar (obwohl das Vorhandensein von CBN und anderen Metaboliten darauf hindeutet, dass der THC-Gehalt einmal hoch gewesen ist).

Das medizinische Potenzial von CBL

Über das medizinische Potenzial von CBL ist nur sehr wenig bekannt. Es wurde zusammen mit mehreren anderen Cannabinoiden auf sein Potenzial hin untersucht, die Produktion von Prostaglandinen (Verbindungen, die hormonähnliche Wirkungen haben, wie die Regulierung von Kontraktionen der glatten Muskulatur) zu hemmen. Es wurde jedoch festgestellt, dass CBL die niedrigste biologische Aktivität aller getesteten Verbindungen aufweist.

In einer 1976 veröffentlichten Tierversuchs-Studie mit Kaninchen wurde festgestellt, dass die Verabreichung von CBL in Dosen von bis zu einem Milligramm pro Kilo keine Auswirkungen hatte, wohingegen bei acht Milligramm pro Kilo Krämpfe auftraten, die zum Tod führten. Bemerkenswert war, dass CBL insgesamt nur zwei Kaninchen verabreicht wurde, von denen aber nur eines die beschriebenen Auswirkungen durchleiden musste! Es ist klar, dass weitaus mehr Forschung über CBL notwendig ist, um angemessene Schlussfolgerungen treffen zu können.

  • Disclaimer:
    Dieser Artikel stellt keinen Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Wenden Sie sich immer an Ihren Arzt oder eine andere zugelassene medizinische Fachkraft. Sie sollten wegen etwas, das Sie auf dieser Website gelesen haben, weder zögern, Ihren Arzt aufzusuchen, noch deswegen eine medizinische Beratung missachten.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor und Gutachter

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
  • Sanjai_Sinha

    Sanjai Sinha

    Dr. Sanjai Sinha ist Mitglied der akademischen Fakultät des Weill Cornell Medicine Colleges in New York. Er verbringt seine Zeit damit, Patienten zu begleiten, Bewohner und Medizinstudenten zu unterrichten und im Gesundheitswesen zu forschen. Er genießt die Ausbildung von Patienten und die Ausübung evidenzbasierter Medizin. Sein starkes Interesse an medizinischer Überprüfung kommt von diesen Leidenschaften.
    Weiterlesen
Scroll to Top