by Olivier on 04/05/2018 | Legal & Politik

Rechtliche Situation von Cannabis in Europa: Das müssen Sie wissen

Cannabis in Europa In den meisten europäischen Ländern sind Hanfsamen legal. Dennoch kennt jedes Land seine eigenen Vorschriften und Feinheiten, wenn es um die Handhabung von Cannabis geht. Gar nicht so einfach, dabei den Überblick zu behalten. Mit diesem Artikel wollen wir Licht ins Dunkle bringen.


Seit mehr als 30 Jahren ist Sensi Seeds auf den Handel mit medizinischen Hanfsamen spezialisiert. Auf verschiedenen Ebenen setzen wir uns für die Legalisierung und Entkriminalisierung von Cannabis ein. Daraus machen wir kein Geheimnis. Als seriöses Unternehmen agieren wir aber jederzeit und überall im Rahmen des Gesetzes.

Wir verfolgen die weltweite Gesetzgebung und passen, wenn nötig, unsere Geschäftsaktivitäten blitzschnell an. Unsere Kunden können unbesorgt sein: Wenn Sie auf unserer Website Hanfsamen oder andere Produkte bestellen, können Sie davon ausgehen, dass dies völlig legal geschieht.

Völkerrecht steht über europäischem Recht

Das Einheitsabkommen über Betäubungsmittel (SCND = Single Convention on Narcotic Drugs) bildet bis heute die Basis der weltweiten Gesetzgebung. Mit dem Ziel die Verfügbarkeit einiger Drogen einzuschränken, wurde es 1961 ins Leben gerufen. Als völkerrechtlicher Vertrag bindet es über 180 Staaten und bestimmt teilweise nationale Betäubungsmittelgesetze.

Cannabis steht auf der Liste der illegalen Substanzen. Allerdings sind Import, Lagerung und Lieferung von Hanfsamen vom SCND befreit. Gemäß internationalem Recht, das nationalem Recht übergeordnet ist, sind Hanfsamen also legal.

Die rechtliche Situation von Cannabis in Deutschland

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Cannabis ist in Deutschland gemäß § 29 ff. BtMG eine verbotene Substanz. Anbau, Handel, Verkauf und Besitz von allen Pflanzenteilen sind strafbar. Ausnahmen existieren nur für medizinische Patienten, die über ein entsprechendes Rezept verfügen.

Sind Hanfsamen legal? Ja! Hanfsamen fallen unter das deutsche Betäubungsmittelgesetz, sind aber nur dann illegal, wenn sie für den Anbau genutzt werden.

Deutschland ist das einzige europäische Land, welches den Handel mit Hanfsamen verbietet. Da in der EU allerdings der Grundsatz des freien Warenverkehrs herrscht, ist der Versand von Hanfsamen nach Deutschland erlaubt. Wer online Hanfsamen bestellt, macht sich nicht strafbar.

Dies gilt auch für Produkte mit Cannabidiol (CBD). Sofern der THC-Gehalt 0.2 % nicht übersteigt, ist alles im grünen Bereich. CBD darf als Nahrungsergänzungsmittel oder Bestandteil von Kosmetikprodukten frei und legal erworben werden.

Was viele nicht wissen: Der Konsum von Cannabis ist in Deutschland legal. Trotzdem ist es keine gute Idee, in aller Öffentlichkeit zu konsumieren. Je nach Ermessen des Richters kann nämlich schon die Weitergabe eines Joints als Besitz ausgelegt werden und entsprechende Konsequenzen mit sich bringen.

Die rechtliche Situation von Cannabis in Frankreich                                                                              

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Die Gesetzgebung in Frankreich ist mit derjenigen in Deutschland vergleichbar. Anbau, Handel, Verkauf und Besitz von Cannabis sind verboten. Wer erwischt wird, kann mit bis zu einem Jahr Gefängnis und 3´750 Euro Buße bestraft werden. Wer Cannabis für den Verkauf auf dem Schwarzmarkt anbaut, muss mit noch viel strengeren Strafen rechnen.

Anders als in Deutschland ist in Frankreich auch der Konsum illegal. Zudem kennt die französische Gesetzgebung eine Eigenheit, die es so in keinem anderen europäischen Land gibt. So darf Cannabis, genau wie alle anderen Drogen, nicht in positivem Licht dargestellt werden.

Hanfsamen sind legal, sofern sie nicht angebaut werden. Der Anbau von Hanf mit bis zu 0.2 % THC bleibt erlaubt. Frankreich gehört zu den weltweit größten Hanflieferanten.

CBD-Produkte dürfen im Land selbst nicht verkauft werden, wer sie aber im Internet aus dem Ausland bestellt, hat nichts zu befürchten.

Die rechtliche Situation von Cannabis in den Niederlanden

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Amsterdam – schon der Name beschwört Bilder von Freiheit und Toleranz herauf. Die Niederlande stehen bekannt für ihre Offenheit und ihren Pragmatismus. Kein Wunder also dürfen hier Cannaisseure völlig ungestört und legal ihrer liebsten Passion frönen. Das stimmt leider nicht ganz.

Auch in den Niederlanden ist Cannabis illegal. Der Verkauf und Konsum werden im Rahmen des sogenannten „Gedoogbeleid“ lediglich toleriert. Cannabis zu besitzen ist strafbar, wobei die Polizei bei Mengen bis zu 5 Gramm ein Auge zudrückt. Wer mehr mit sich führt, riskiert eine Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren und eine Geldbuße von maximal 18´500 Euro. Coffeeshops dürfen Cannabis verkaufen, müssen ihre Ware aber nach wie vor auf dem Schwarzmarkt beschaffen.

Der Anbau bleibt strafbar, wobei das Kultivieren von maximal 5 Pflanzen zum Eigenbedarf geduldet wird. Wichtig: Züchter dürfen dabei maximal zwei technische Hilfsmittel einsetzen. Die holländische Polizei geht dabei rigoros vor, wie jüngst wieder einmal deutlich wurde im Fall von Hans Kamperman.

In Sachen Hanfsamen und CBD haben Konsumenten nichts zu befürchten – sie fallen nicht unter das niederländische Betäubungsmittelgesetz.

Die rechtliche Situation von Cannabis in Großbritannien

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Ähnlich wie in Italien ist auch in Großbritannien keine klare Linie erkennbar, wenn es um Cannabis geht. Standen zu Beginn des Millenniums die Weichen noch auf Entkriminalisierung, sieht die Sache heute anders aus.

Der Besitz wird mit einer Höchststrafe von bis zu fünf Jahren Gefängnis und einer Buße in unbegrenzter (!) Höhe bestraft. Beim Anbau zu kommerziellen Zwecken sieht das Gesetz sogar bis zu 14 Jahre Gefängnis vor. Zudem werden die Daten des Vergehens für immer gespeichert. Der Anbau für den Eigenbedarf ist ebenfalls illegal, außer man verfügt über eine entsprechende Lizenz.

In Sachen Hanfsamen sind die Briten erstaunlich zahm. Egal ob Faserhanf oder hochpotente Sorte mit viel THC – solange Hanfsamen nicht angebaut werden, sind sie legal.

Dies gilt auch für CBD-Produkte, die in Großbritannien als Medizin anerkannt werden. Es bleibt zu hoffen, dass bald auch Produkte mit THC legalisiert werden. Ein entsprechender Gesetzesentwurf kommt am 6. Juli 2018 auf den Tisch des britischen Unterhauses. Fest Daumen drücken!

Die rechtliche Situation von Cannabis in Spanien

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Anfang 2018 hat das Verfassungsgericht entschieden, dass Cannabis-Clubs gegen das Gesetz verstoßen und nicht mehr länger von den Regionalparlamenten reguliert werden können (zur Erinnerung: Spanien ist ein dezentrales Land). Unser Experte vor Ort, Martín Barriuso, berichtete ausführlich über das Ende der Cannabis-Tolerierung in Spanien. Diese Entwicklung ist jammerschade, denn Spanien gehörte zu den wenigen Ländern, die entspannt mit Cannabis umgehen.

Der Konsum etwa ist nicht verboten – solange er sich auf private Orte beschränkt. In den eigenen vier Wänden darf man Gras für den Eigengebrauch anbauen.

Auch Hanfsamen und CBD-Produkte sind in Spanien legal erhältlich. Verboten bleiben der Handel und Verkauf konsumfertiger Cannabisprodukte mit einem THC-Gehalt von mehr als 0,2 %.

Die rechtliche Situation von Cannabis in Italien

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Mal so, mal so: In Italien ist keine konsequente Cannabispolitik erkennbar. Grundsätzlich bleibt Cannabis verboten. Das gilt für den Besitz, Handel und Anbau, nicht aber für den Konsum. Wer mit einer kleinen Menge für den Eigengebrauch erwischt wird, kommt in der Regel mit einer Verwarnung davon.

Toleriert wird auch der Anbau einer einzigen Pflanze. Wenn die Staatsanwaltschaft kommerzielle Absichten feststellt – sei es für den Anbau oder Handel – ist mit Geldstrafen bis zu 75´000 Euro oder sechs Jahren Gefängnis zu rechnen.

Hanfsamen sind in Italien ebenso legal wie Anbauzubehör, das in zahlreichen Growshops angeboten wird. Seit 2017 boomt der Anbau von Hanf für industrielle Zwecke. Der THC-Grenzwert liegt mit 0.6 % höher als in anderen europäischen Ländern.

Freunde von CBD sind in Italien gut aufgehoben. An der italienischen Adriaküste eröffnete in Pescara vor kurzem ein erster Shop – ganz legal natürlich.

Die rechtliche Situation von Cannabis in der Schweiz

Sind Hanfsamen legal? Die rechtliche Situation von Cannabis in Europa

Zu Beginn der Jahrtausendwende wehte ein Wind der Freiheit durch die engen Gassen der Berner Altstadt. In der Bundeshauptstadt schossen „Hanflädeli“ wie Pilze aus dem Boden. Die Betreiber glaubten eine Gesetzeslücke entdeckt zu haben, sie verkauften Cannabis in „Duftseckli“, getarnt als Wellnessprodukt. 2009 schloss mit dem Growland das bekannteste und letzte Geschäft dieser Art seine Pforten. Was folgte war ein Jahrzehnt der Repression.

Doch die Schweiz ist gerade dabei, sich erneut ein Image aufzubauen als Kifferparadies. In keinem anderen europäischen Land ist das Thema CBD so angesagt wie hier. Der Anbau von Faserhanf mit maximal 1 % THC ist ebenso erlaubt wie CBD in jeglicher Form. Sogar am Kiosk gibt es mittlerweile CBD-reiches Gras zu kaufen. Zeit, die Korken knallen zu lassen? Nicht so schnell!

Wenn es um THC geht, zeigt sich die Schweiz wenig fortschrittlich. Anbau, Verkauf, Handel und Konsum sind illegal und werden bestraft. 2015 hat sich Sensi Seeds dazu entschieden, keine Hanfsamen mehr in die Schweiz zu liefern. Zu der Zeit hat der Zoll massenhaft Pakete abgefangen. Üble Geschichten machten die Runde von Schikanierungen durch die Schweizer Polizei.

Da sich die Lage seitdem etwas entspannt hat, liefern wir unsere diskreten, ungebrandeten Verpackungen wieder in die Schweiz.

Wie sieht es aus im Rest von Europa? Und in Übersee?

Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, um die rechtliche Situation von Cannabis für jedes europäische Land in den Fokus zu rücken. Doch keine Sorge: wenn Sie in Österreich, Schweden, Ungarn, Polen oder sonst wo leben, brauchen Sie nur einen Blick auf unsere interaktive Karte zu werfen und schon wissen Sie, ob wir Hanfsamen oder andere Produkte auch zu Ihnen nach Hause liefern. Selbstverständlich tun wir das nur, wenn es das Gesetz erlaubt.

Zurzeit liefern wir keine Hanfsamen nach Übersee. Gewisse Produkte sind aber auch außerhalb von Europa erhältlich.

Kommentar Abschnitt

Haben Sie eine Meinung dazu? Lassen Sie es uns mit einem Kommentar wissen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie einen Namen ein
Hoppla, sieht so aus als hätten Sie etwas vergessen.
Read More
Read More
Read More
Read More
Read More
Read More