Raphael Mechoulam: Biografie eines Prominenten & seltene Interviews

Raphael Mechoulam, der auch als „Vater der Cannabisforschung“ bekannt ist, ebnete den Weg für vieles, was wir über die Cannabisforschung wissen. Nach der Isolierung von THC 1964 entdeckte Mechoulam das Endocannabinoidsystem. Dies ist die vermutlich wichtigste medizinische Entdeckung des 20. Jahrhunderts.

Wer ist Raphael Mechoulam?

Name: Raphael Mechoulam

Staatsangehörigkeit: bulgarisch

Geburtsdatum: 5. November 1930 (89 Jahre)

Biografie

Raphael Mechoulam, der auch als „Vater der Cannabisforschung“ bekannt ist, wurde im bulgarischen Sofia in eine wohlhabende jüdische Familie geboren. Sie wurde durch die Einführung antisemitischer Gesetze aus Bulgarien vertrieben. Mechoulams Vater kam in ein Konzentrationslager, das er überlebte. Mechoulam studierte später Chemieingenieurwesen, was ihm aber nicht gefiel. 1949 zog die Familie nach Jerusalem, wo Mechoulam Chemie studierte.

Mechoulam erhielt sein Diplom in Biochemie an der Hebräischen Universität von Jerusalem und promovierte am Weizmann-Institut. Während seines Studiums zogen Cannabis und Cannabinoide Mechoulam zunehmend in ihren Bann. Zu diesem Zeitpunkt seiner Forschung war CBD isoliert und identifiziert, THC jedoch nicht. Mechoulam isolierte und identifizierte THC 1964 am Weizmann-Institut.

Dieser Entdeckung folgte eine Lawine von Entdeckungen über Cannabis, seine Bestandteile und seine Pharmakokinetik im menschlichen Körper.

Mechoulam lebt bis heute in Jerusalem und gehört auch weiterhin zu den größten Wissenschaftlern in der Cannabisforschung.

Wichtige Tätigkeiten und Erfolge

  • Mechoulam isolierte und identifizierte THC 1964.
  • Drei Jahrzehnte später, zwischen 1992 und 1995, identifizierten und isolierten Mechoulam und sein Team endogene Cannabinoide, Anandamid und 2-AG. Dies bildete die Grundlage aller Studien zum Endocannabinoidsystem, danach wurden die Cannabinoidrezeptoren entdeckt, und das Konzept des Endocannabinoidsystems wurde entwickelt.
  • 2000 hat Mechoulam den Israel-Preis für exakte Wissenschaften gewonnen.
  • 2001 erhielt Mechoulam den Ehrendoktortitel der Ohio State University.
  • 2011 wurde Mechoulam der NIDA Discovery Award verliehen.
  • 2012 erhielt Mechoulam den Rothschild Prize für Chemie und Physik.
  • 2016 wurde Mechoulam eine Auszeichnung für sein Lebenswerk bei CannaMed verliehen.
  • Mechoulam wurde für den Nobelpreis nominiert, und viele Gruppen unterstützen ihn weiterhin dabei.

Zitate von Raphael Mechoulam

Ich bin davon überzeugt, dass Cannabinoide einen medizinischen Schatz darstellen, der darauf wartet, entdeckt zu werden.

Ich habe den größten Teil meines Lebens damit verbracht, die Geheimnisse dieser unglaublichen Pflanze zu entschlüsseln. Die gemeinsame Arbeit an der Pflanze hat derzeit zur Identifizierung eines wichtigen physiologischen Systems, des Endocannabinoidsystems, geführt, das anscheinend an zahlreichen Krankheiten des Menschen beteiligt ist. Ich möchte, dass meine Kollegen ihre Forschungen nachdrücklich fortsetzen. Auch sollten Akzeptanz und Integration von Cannabinoiden, insbesondere von Cannabidiol, seinen Derivaten und den spezifischen CB2-Agonisten, in der Schulmedizin weiter vorangetrieben werden.

SensiBilisation: Ein seltenes Interview von Sensi Seeds mit Raphael Mechoulam

Die SensiBilisation-Serie von Sensi Seeds präsentiert die einflussreichsten Persönlichkeiten in der Welt des Cannabis. In den ersten 15 Folgen war Jack Herer zu sehen, im zweiten Teil Raphael Mechoulam. Bitte klicken Sie für Untertitel in Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch oder Niederländisch auf CC.

Identifizierung von Verbindungen

In diesem ersten Video berichtet Mechoulam von dem Moment, in dem er und sein Team Verbindungen in illegal gewonnenem Haschisch identifizierten.

Identifizierung von Rezeptoren – die Geschichte des Cannabis wird neu geschrieben

In dieser zweiten Folge befasst sich der Professor eingehender mit der Entdeckung der Cannabinoidrezeptoren und der Bedeutung dieses Systems für Körper und Gehirn.

Wissenschaft ist manchmal blind

In der dritten Folge von SensiBilisation mit Raphael Mechoulam weist der Professor darauf hin, dass die Wissenschaft manchmal bestimmte Entdeckungen übersieht. Als Beispiel nennt Mechoulam Anandamid. Diese sehr einfache, aber wichtige Verbindung wurde erst 1992 entdeckt.

Quantifizierung ist für die Medizin von entscheidender Bedeutung

Raphael Mechoulam gibt in dieser Folge von SensiBilisation ein klares Statement ab. Laut Mechoulam werden Cannabisbehandlungen von Ärzten nicht akzeptiert, wenn sie nicht quantitativ und wissenschaftlich belegbar sind. Der Professor unterstreicht seine Aussage mit einigen überzeugenden Beispielen.

Der unentdeckte medizinische Nutzen von Cannabis

Seit der Isolierung von THC 1964 wurden zahlreiche Entdeckungen zum medizinischen Nutzen von Cannabinoiden gemacht. Mechoulam glaubt jedoch, dass es noch viel mehr zu entdecken gibt. Mit dieser Überzeugung ehrt er alle Wissenschaftler, die Cannabis jemals erforscht haben und dies noch immer tun.

Cannabis und der Entourage-Effekt

Vor vielen Jahren hat Professor Raphael Mechoulam Terpene erforscht. Dies sind nicht-aktive Substanzen in Cannabis, die auch in vielen anderen Pflanzen vorkommen. Er fand heraus, dass sie die Aktivität anderer Verbindungen in Cannabis beeinflussen (z. B. THC und CBD). In dieser Folge weist der Professor auf die Bedeutung von Terpenen in Cannabis hin.

Die persönlichen THC-Erfahrungen von Mechoulam

In dieser Folge enthüllt Professor Mechoulam etwas, was er noch nie zuvor so ausführlich vor einer Kamera besprochen hat: seine persönlichen Erfahrungen mit THC, die seiner Frau, der Mitglieder seines Forschungsteams und einiger Freunde.

Weitere Aufnahmen mit Raphael Mechoulam

Der große Cannabiswissenschaftler Mechoulam ist Gegenstand vieler Interviews und Filme gewesen. Auf dem UFCM iCare Symposium in Straßburg im Oktober 2014 war er der Hauptredner. Viele Cannabisforscher und Wissenschaftler sprachen über medizinisches Cannabis und dessen zunehmende Verbreitung in der modernen Welt. Sehen Sie sich Mechoulams Vortrag auf dem Symposium weiter unten an.

Raphael Mechoulam: Der Wissenschaftler

Es ist mehr als angemessen, einen Film zu Ehren Mechoulams zu drehen. Er war im Wesentlichen der Funke, der die Flamme für der Cannabisforschung entzündete. Wenn Mechoulam nicht mit der Forschung begonnen hätte, wären viele der Entdeckungen über Cannabis und das Endocannabinoidsystem wohl niemals gemacht worden.

Der Dokumentarfilm beschreibt sein Leben als junger Mensch in Bulgarien, bevor er vor dem Zweiten Weltkrieg flüchtete. Er erzählt die Geschichte von Mechoulams heimlicher Forschung und wie sie sich zu einer der erfolgreichsten Karrieren in der Geschichte entwickelte.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top