THC-Detox: Wie man einen Drogentest besteht

Von allen Rauschmitteln der Welt ist THC eines der hartnäckigsten. Es bleibt lange im Körper nachweisbar. Für Menschen, die angeordnete Drogentests durchführen müssen oder dort leben, wo Verkehrskontrollen üblich sind, kann dies unangenehme Folgen haben. Steht Ihnen ein Drogentest bevor? Dann schauen Sie sich diese drei Entgiftungsmethoden an.

Trotz der Tatsache, dass die Welt Cannabis immer freundlicher gegenüber steht, gibt es immer noch einige logistische Hürden für Cannabiskonsumenten zu bewältigen. In einigen Ländern ist es üblich, dass bestimmte Berufsgruppen einen Drogentest durchführen müssen. Auch die Drogentests bei Verkehrskontrollen sind im Laufe der Jahre immer häufiger geworden.

Über die Klassifizierung von Cannabis wird immer noch diskutiert und trotz der Erfolge der Legalisierungsbewegung gilt es in den Augen der meisten Regierungen immer noch als gefährliches Rauschmittel. Tatsächlich ist es selbst in Ländern, in denen Cannabis legal ist, immer noch ein Tabu, unter Cannabiseinfluss zu fahren oder im beruflichen Kontext positiv auf die Droge getestet zu werden. Diese Sachlage kann für Cannabispatienten und freizeitliche Cannabiskonsumenten zu Schwierigkeiten führen  – vor allem, wenn sie positiv auf Cannabis getestet werden.

Wie lange bleibt THC im Körper?

Wenn Drogentests durchgeführt werden, wird praktisch nie auf THC getestet. Vielmehr zielen sie auf einen THC-Metaboliten ab, der in der Leber produziert wird: Im Falle von THC ist es THC-COOH. Dieser THC-Metabolit bleibt viel länger im Urin und im Blut erhalten als das THC selbst. Der Nachweis ergab eine THC-COOH-Plasmaeliminationshalbwertszeit von bis zu 12,6 Tagen bei einem chronischen Cannabiskonsumenten, was bedeutet, dass alle 13 Tage die im Körper vorhandene Menge um 50 % abnimmt.

Laut eines Berichts des National Drug Court Institute können Menschen, die Cannabis einmalig oder nur sehr selten konsumieren, es innerhalb weniger Tage vollständig abbauen. Bei häufigerem Konsum kann es länger dauern, bis der Körper die angesammelten Cannabinoide ausscheidet. Bei einer Toleranzgrenze von 50 Nanogramm pro Milliliter würde eine Urinprobe eines Gelegenheitskonsumenten drei bis vier Tage nach dem Konsum keine nachweisbaren Cannabinoid-Metaboliten mehr enthalten. Bei einem chronischen Konsumenten hingegen kann das THC-COOH bis zu zehn Tage nachgewiesen werden.

Die Nachweisbarkeit von Cannabis wird von vielen Faktoren beeinflusst wie beispielsweise der Potenz des Cannabis selbst, der Häufigkeit, mit der es konsumiert wird, und dem Zustand, in dem sich der eigene Körper befindet (Stoffwechsel, Körperfett und Umfang körperlicher Bewegung).

Der Körper selbst ist einer der Hauptfaktoren in dieser Gleichung, da THC in Fettzellen gespeichert wird. Diese Fettzellen setzen das THC zusammen mit anderen Cannabinoiden nach und nach im Blut frei. Fettzellen spielen eine große Rolle dabei, ob man an Gewicht zu- oder abnimmt. Obwohl es nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurde, könnte man die Theorie aufstellen, dass mehr THC im Körper gespeichert werden kann, wenn er mehr Fettzellen besitzt.

Wie man einen Drogentest nach nur zwei Tagen besteht

Der Erfolg dabei, Cannabis für einen Test rechtzeitig und erfolgreich aus dem Körper zu spülen, hängt auch davon ab, welche Art von Drogentest durchgeführt wird. Die meisten vom Arbeitgeber vorgeschriebenen Drogentests sind Urintests, während es sich bei den meisten Drogentests bei Verkehrskontrollen um Speichelabstriche handelt.

Bei gelegentlichen Cannabiskonsumenten kann Cannabis drei bis vier Tage nach dem Konsum mit den meisten Urintest-Verfahren nachgewiesen werden. Speichelabstriche weisen THC und seine Metaboliten höchstens bis zu 30 Stunden nach dem Konsum nach.

Dieses Zeitfenster wird umso größer, je mehr man konsumiert. Im Falle von Speicheltests spielt die Häufigkeit, mit der man Cannabis konsumiert, aber keine Rolle. Deshalb sollte man am besten auf den Konsum verzichten, wenn man nicht positiv getestet werden möchte. Viele Konsumenten möchten dies jedoch nicht und es ist unwahrscheinlich, dass sie sich daran halten, sodass gutes Timing und sorgfältige Vorbereitung die nächstbesten Lösungsansätze darstellen.

Es gibt keinen sicheren Weg, um den Körper schnell von Cannabis und seinen Metaboliten zu befreien, ganz egal, was einige Entgiftungsprodukte einem weiß machen möchten. Zu viele Faktoren spielen dabei eine Rolle und die meisten dieser Faktoren unterscheiden sich von Mensch zu Mensch. Es gibt jedoch Möglichkeiten, sich auf einen Drogentest vorzubereiten und die Chancen, positiv getestet zu werden, zu verringern.

1. Eine Detox-Diät: der Verzehr entgiftender Lebensmittel und Getränke

Diese Möglichkeit ist sehr heikel. Die Entgiftung mit Lebensmitteln ist ein durchaus umstrittenes Thema. Detox-Diäten sind beliebt und haben in der Regel zwei Ziele: sie sollen dabei helfen, Gewicht zu verlieren und Giftstoffe auszuscheiden. Ersteres steht nicht im Fokus dieses Artikels, dafür aber Letzteres.

Helfen entgiftende Lebensmittel also dabei, Giftstoffe abzubauen? Das wurde noch nicht nachgewiesen. Hoffentlich wird künftig mehr in diese Richtung geforscht, denn immerhin machen viele Menschen solche Diäten. Anekdotische Berichte deuten auf einige Ernährungsumstellungen hin, die jedoch hilfreich sein können:

  • Die Flüssigkeitsaufnahme erhöhen

Flüssigkeiten tragen zur Verdünnung von Stoffwechselprodukten im Urin bei. Metaboliten bestehen aus einer Chemikalie, die vom Körper aus einer anderen Chemikalie hergestellt wird, die ihrerseits in den Körper aufgenommen wird – im Fall von Delta-9-THC ist das THC-COOH. Drogentest sind darauf ausgerichtet, eine bestimmte Konzentration an Metaboliten zu messen. Unterhalb des festgelegten Grenzwerts gelten Ergebnisse als negativ. Das bedeutet, dass es nicht nötig ist, alle Metaboliten restlos zu beseitigen, um einen Drogentest zu bestehen.

Allerdings kann die Aufnahme großer Mengen von Wasser zu einem Urin mit einem niedrigen Kreatinin-Spiegel führen. Bei Drogentests sollten Urinproben auf Kreatinin getestet werden. Wenn Kreatinin unter einem bestimmten Schwellenwert (unter 4,0 mmol / l) liegt, sind negative Ergebnisse möglicherweise nicht gültig. Viele auf Drogentests spezialisierte Labors halten dies für einen offensichtlichen Versuch, den Urin zu verdünnen, was als „verdächtig“ eingestuft wird (und zu einem positiven Test oder einem ungültigen Testergebnis führen kann).

Eine Alternative wäre ein Getränk, das neben seiner flüssigen Natur noch andere Elemente enthält. Zum Beispiel ein natürliches Detox-Getränk wie Preiselbeersaft oder grüner Tee. Wenn Sie den nicht-organischen Weg einschlagen, enthalten mehrere Energy-Drinks Mineralien und / oder Elektrolyte, die Ihren Urin zu einer „elektrisch leitenden Lösung“ machen können.

  • Den Schwerpunkt auf Früchte, Gemüse und gesunde Getränke legen

Kohlenhydrate und Fette sind zwei Bestandteile, die in sehr, sehr vielen Nahrungsmitteln enthalten sind. Im Allgemeinen ist es unmöglich und wäre auch ungesund, sie vollständig zu meiden. In dem hier besprochenen Zusammenhang gilt allerdings, dass man größere Chancen auf eine Entgiftung hat, je mehr man sie in angemessenem Umfang durch gesündere Lebensmittel wie Gemüse und Früchte ersetzt.

Vor allem große Fettmengen im Verdauungssystem können die Entgiftung verlangsamen. THC ist wie gesagt fettlöslich, weshalb ein hoher Fettgehalt einen vollkommen neuen Lebenszyklus des Cannabinoids auslösen kann.

  • Zitronensaft/Zitronenwasser

Jeder kennt einen gesundheitsbewussten Menschen, der morgens etwas Zitronensaft gemischt mit warmem Wasser (Zitronenwasser) trinkt. Zitronensaft fördert den Stoffwechsel, insbesondere in Bezug auf die Art und Weise, wie der Körper Lipide (Fette) umwandelt – und genau dort werden wie oben bereits erwähnt die Cannabinoide im Körper gespeichert. Wenn man also die Mitteilung erhält, man solle sich einem Drogentest unterziehen, sollte man so schnell wie möglich anfangen, morgens Zitronensaft zu trinken.

  • Cranberry-Saft

Naturheilpraktiker verschreiben oft Cranberry-Saft als Entgiftungsmittel, obwohl es kaum wissenschaftliche Beweise gibt, die dies bestätigen. Dieser Ansatz beruht hauptsächlich auf anekdotischen Erfolgsnachweisen im Zusammenhang mit THC-Entgiftung. Der Konsum von Cranberry-Saft senkte die Anzahl der klinischen Harnwegsinfektions-Episoden (UTI) bei Frauen. Hauptsächlich aus diesem Grund wird Cranberry-Saft in der Naturheilkunde eingesetzt.

Man sollte sich aber nicht erschrecken, denn das Trinken von Cranberry-Saft lässt den Urin rosa werden! Man sollte also keinen Cranberry-Saft am Tag vor dem Drogentest trinken, denn sonst könnte es auffallen, dass man einen Entgiftungsversuch unternommen hat.

  • Grüner Tee

Wenn man nach Wegen sucht, THC zu entgiften, ist grüner Tee eine Option, die oft genannt wird. Er hat antioxidative Eigenschaften und soll sehr gut dafür geeignet sein, Schadstoffe aus dem Körper zu spülen.

Allerdings muss viel grüner Tee getrunken werden, um das THC aus dem Körper zu spülen. Man könnte grünen Tee in Tablettenform konsumieren, im Gegensatz zu einem Grüntee-Getränk. Möglicherweise sind Tabletten eine wirksame Möglichkeit, die Antioxidationskapazität des Plasmas durch grünen Tee zu erhöhen. Sie sind aber eher als ergänzendes Instrument zu verstehen und nicht als letzter Ausweg.

  • Kaffee

Der Wirkstoff in den kleinen schwarzen Bohnen, die so viele Menschen gerne zu sich nehmen, ist Koffein, ein natürliches Diuretikum. Das bedeutet im Grunde genommen, dass es den Urinfluss fördert. Wenn man Kaffee in Verbindung mit viel Wasser trinkt, kann es dabei helfen, mehr Flüssigkeit aus dem Körper zu leiten – in der Hoffnung, dass mit dieser Flüssigkeit auch viele der im Körper gespeicherten THC-Metaboliten ausgeschieden werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Getränken können auch bestimmte Lebensmittel wie Gemüse, Knoblauch und Koriander bei einer Entgiftung helfen.

2. Detox durch Schwitzen: kann man THC ausschwitzen?

Viele glauben, dass man den Körper auch durch Schwitzen entgiften kann. Die Haut wird manchmal auch als dritte Niere bezeichnet, vor allem von Naturheilpraktikern. Denn obwohl wir es kaum bewusst merken, ist die Haut eines der größten Ausscheidungsorgane des gesamten Körpers. Darauf beruht das Prinzip der Entgiftung durch Schwitzen. Es gibt jedoch widersprüchliche Meinungen zu dieser Entgiftungsmethode. Einige Wissenschaftler behaupten, dass Entgiftung durch Schwitzen ein Mythos ist.

Wer es jedoch ausprobieren möchte, kann durch kardiovaskuläre Aktivitäten wie Laufen, Joggen oder einfaches Gehen auf natürliche Weise die Schweißproduktion anregen. Darüber hinaus helfen kardiovaskuläre Aktivitäten auch bei der Verbrennung von Fettzellen, in denen das THC bekanntlich gespeichert wird. Alternativ könnte man versuchen, Zeit in der Sauna zu verbringen, um das Schwitzen zu fördern – obwohl die Forschung diesen Vorschlag noch nicht bestätigt hat (was für eine schöne Studie das wäre!).

3. Die einzig wahre Entgiftung: Eine Cannabis-Toleranzpause einlegen

Schlafen ist eine weitere Möglichkeit, wie man täglich den Körper auf natürliche Weise entgiften kann. Ist man besorgt und gestresst, verläuft die Entgiftung des Körpers hingegen langsamer. Wenn man die ganze Nacht schlafen und sich entspannen kann, macht man es dem Körper wesentlich einfacher, auf natürlich Art und Weise zu entgiften. Man kann lesen oder Yoga ausprobieren, was einem dabei helfen kann, sich so weit zu entspannen, dass man einen erholsamen Schlaf bekommt.

Zu guter Letzt gibt es die eine Wahrheit, die viele Cannabiskonsumenten nicht hören wollen: wenn man den Vorladungsbescheid für den Drogentest erhält, sollte man den Cannabiskonsum am Besten ganz einstellen. Eine Toleranzpause ist tatsächlich die natürlichste Form der THC-Entgiftung. Außerdem wird man verblüfft feststellen, wie sehr der Körper von einer solchen Entgiftung profitieren kann. Aber noch wichtiger ist es, dem Körper die Zeit geben, das THC auf natürliche Weise abzubauen. Das ist der beste und sicherste Weg, einen Drogentest zu bestehen.

Bei „Detox-Produkten“, die man im Handel kaufen kann, sollte man vorsichtig sein

Auf Entgiftungsmittel, die einem bei Google auf der Suche nach Mitteln zur THC-Entgiftung angeboten werden, sollte man sich nicht verlassen. Ja, es gibt Produkte, die für solche Umstände gemacht sind, wobei das Produkt einen angeblich gerade genug und nur so lange entgiften soll, dass man den Drogentest bestehen kann. Die meisten, wenn nicht sogar alle, wurden nicht auf Grundlage wissenschaftlicher Fakten zusammengemischt und können sogar gefährlich sein.

Diese Produkte sind nicht narrensicher und können zu einem positiven Drogentest oder sogar zu unerwünschten Symptomen führen. Dessen sollte man sich bewusst sein, bevor man zu solchen Entgiftungsprodukten greift.

Es gibt auch Drogentest für zu Hause, die man kaufen kann, um zu herauszufinden, wie clean man ist, bevor man sich dem offiziellen Drogentest unterzieht. Diese können durchaus empfohlen werden, denn obwohl sie vielleicht nicht dem offiziellen Drogentest entsprechen, können sie Aufschluss über das potenzielle Testergebnis geben.

  • Disclaimer:
    Dieser Artikel stellt keinen Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Wenden Sie sich immer an Ihren Arzt oder eine andere zugelassene medizinische Fachkraft. Sie sollten wegen etwas, das Sie auf dieser Website gelesen haben, weder zögern, Ihren Arzt aufzusuchen, noch deswegen eine medizinische Beratung missachten.

Comments

21 Kommentare zu „THC-Detox: Wie man einen Drogentest besteht“

  1. FB - Drogenfeste

    Also als Langzeitkonsument mit Führerscheinproblematik sieht es derzeit so aus, das ich meinen Schein wieder habe aufgrund eines positiven ÄG jedoch noch 12 Monate zu unangekündigten Urinscreens muss(Bayern) bei mir haut es mit 3 Wochen ohne Konsum immer recht gut hin um unter 10/ng ml zu sein…dies ist die Vorraussetzung um meinen Schein zu behalten. Jeder Test kostet beim TÜV 123 Euro..totale Willkür seitens der FSST

    1. Ich hab am 5.3. Einberufungsbefehl wenn ich heute einen rauche sieht man es bis zu dem Zeitpunkt bei einen Urin test?

      1. Hallo zusammen,

        Mittlerweile gibt es ja The Body detoxer. Rein natürlich und bei mir und aktuell vielen Bekannte Das beste was uns passieren konnte. Wenn man keinen aggressive Konsum hat ist der Urin dauerhaft von THC clean. Auch von dem Magazin grow! Getestet. Will keine Werbung machen deswegen lasse ich die Homepage weg. Bitte selber recherchieren. Bleibt gesund! Gruß

    2. FAKT IST FOLGENDER, JE MEHR FETT IM KÖRPER DESTO LÄNGER NACHWEISBAR, JE AUSGEZÄRRTER DER KÖPER, ALSO RICHTUNG WINDHUND DESTO SCHNELLER WIEDER RAUS AUS DEM KÖRPER, WEIL WENIG FETTANTEIL IM KÖRPER VORHANDEN IST.
      MEIN NANO WERT LAG BEi ÜBER 700/ng hat 14 WOCHEN GEBRAUCHT UM AUF NULL ZU KOMMEN.
      FAZIT IST, VERHÄLT SICH BEI JEDEM KÖRPER ANDERS, ICH KANN NUR AUS MEINER ERFAHRUNG ALS KONSUMENT VON 4g bis 6g TÄGLICH SPRECHEN.

    3. Hey darf ich was fragen?
      Ich habe knapp 1,5 jahre fast täglich ( 3 – 4 ) mal mindestens geraucht. Meistens 1 g zu dritt. Also 0.3 mindestens. Eher 0.5 an einem Tag.
      Rauche seit 3 Wochen nicht mehr.
      Einen <50 ng urin test habe ich bestanden.
      Ich muss aber sagen den zweiten Strich war sehr sehr schwach.
      Glaubst du dass ich mach 4 – 6Wochen es aus meinem Körper abgebaut ist ?
      Bitte und danke im voraus

  2. Ich werde am 24.01 operiert und weiß nicht ob man davor einen drogentest machen muss. Muss nächste Woche zum anesthesie Gespräch wegen der Narkose. Könnte das iwelche Auswirkungen haben?

    1. Olivier - Sensi Seeds

      Hi Klaus, es wäre mir neu, dass vor Operationen ein Drogentest gemacht wird. Im Rahmen des Anästhesiegesprächs wird dich der zuständige Narkosearzt wahrscheinlich fragen, ob und welche Drogen du konsumierst. Gruss, Olivier

  3. Guten Abend ich habe eine mpu vor mir zwecks zulassung zum führescheinantrag ich konsumiere seit mehreren Jahren bin 1.85 groß und wiege 65 Kilo also habe ich nicht viel Fett an mir ….. ist es möglich mit meinen Gegebenheiten in 4 Wochen Clean zu werden ??? Mpu wegen fahren oben Fahrerlaubnis kann auch sein dass ich gar keine urinprobe abgeben muss ? Und die letzte Frage wäre muss auf dem Bescheid stehen dass eine urinprobe verlangt wird oder kann es sein dass da nichts steht und sie es einfach so verlangen
    MfG

  4. Frage
    von Addy1818
    vor 1 Stunde und 56 Minuten
    ,
    34

    Reicht die Zeit bis zum Drogentest THC im Urin?

    Hallo Leute kurz zu meiner Person ich bin 1,80 m groß und wiege ca. 88 Kilo.Und schon immer sehr sportlich gewesen. Ich muss vom Arbeitgeber einen Drogentest machen und zwar ist er am 09.02! Ich war jahrelang Cannabiskonsument. Heißt jeden Tag hab ich geraucht! Jedoch habe ich seit einer Woche damit aufgehört bzw da wo ich vom Drogentest erfahren habe sofort eingestellt und das ist ca ne Woche her. Ich mache täglich Sport (Kraftsport) zudem gehe ich jeden Tag um die 15-20 Minuten auf dem Laufband laufen. Trinke am Tag auch um die 5-6 Liter Wasser dazu hab ich mir von Rossman Detox gekauft zum entgiften! Wollte auch bis dahin paar mal in die Sauna gehen! Trinke zudem auch viel grünen Tee. Meine Frage ist jetzt an euch schaffe ich es bis zum 9. Februar Clean zu werden???
    Antworten

    1. Falls du das durch ziehst was du hier schreibst. Sollte es kein Problem sein und am tag des tests viel wasser trinken und schon vorher aufs klo gehen urinieren und danach wieder voll trinken
      Und den test machen

      1. Hi Leute.. ich heiße Adrian und bin 21 Jahre alt .. ca 1,64 groß.. ich hab ebenfalls das Problem das ich morgen ein negativen Test abgeben muss .. und nun mach ich mir Gedanken ob ich das schaffe.. hab mir von Apotheke ein Reinigungs Tee gekauft.. und trinke ebenfallebenfals viel Wasser..
        Hab in letze Zeit zwar schon geraucht.. ABER eindeutig viel weniger als sonst .. und keine joints sondern eher so zwischen 2 3 Bong hutti’s am Tag.. nun.. was meint ihr is das machbar ? ..

    2. Ich hatte auch mal so eine Rosskur gemacht. Hab zusätzlich noch Blut gespendet. Ich hatte noch zwei Wochen länger, hat funktioniert. Alternativ sauberen Urin besorgen und hoffen das dir nicht intensiv dabei zugesehen wird (auch das hat bei mir schon funktioniert).

  5. peter_pelzig

    hallo. muss in ca. 14 tagen urinkontrolle machen… bin jetzt wieder 5 tage ohne konsum. vorher hatte ich knappe 4 wochen pause und davor fast täglich konsumiert. wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass thc nachgewiesen werden kann (labor)? habe noch ein tester allerdings nur bis 50ng/ml. den wollte ich erst kurz vor der kontrolle benutzen. kann mir jemand sagen, ob ich den tester überhaupt verschwenden sollte? denke nicht, dass alles aus meinen körper verschwunden sein wird. esse in den letzten 3 tagen täglich mehrere zähen knoblauch und trinke viel wasser. hatte ich auch weiter so vor. betreibe regelmäßig sport. außerdem verzichte ich so gut es geht auf fettiges essen. lg

  6. Joel Oberbramberger

    Hallo

    Habe gestern abend das letzte mal einen joint Konsumiert und danach erfahren das ich nächste woche einen urin test machen muss. Wie bekomme ich das thc so schnell wie möglich aus meinem urin.

    Info über mich:
    Ich bin ca. 1,75m und wiege ca 65kilo dazu kommt noch dass, ich einen sehr guten stoff wechsel habe.

    Danke
    Mfg

  7. Hey ich habe eine Frage unzwar ich muss am 28.o2 einen Drogentest vom Magistrat aus machen meine momentan Lage sieht so aus das ich seid einer Woche viel Tee/Wasser trinke (3-4Liter pro Tag, Mische es mit Zitronensäure) und mein letzter joint war heute ich bin 1,65cm groß und wiege ca 55-63kg (hab mich länger nicht mehr gewogen). Ich habe davor so gut wie jeden tag konsumiert in der Woche ca. 3-5g, ich mache eig. nicht so viel sport (ist aber auch nicht so das ich jeden tag nur rumliege) jetzt hab ich mir vorgenommen viel zu schwitzen zb. bischen Fahrrad fahren gehen und spazieren gehen, ich hoffe das meine Voraussetzungen hiermit reichen, oder was sagen sie dazu?

    BITTE UM EINE ANTWORT!
    MFG Marcel

  8. Hey ich habe da mal eine ganz blöde Frage ich habe vor circa 16 Tagen 3 mal von einem joint gezogen,habe davor bestimmt 2 Jahre keinen Joint angefasst. Ich bin 186 groß wiege 85 Kilo und mein Stoffwechsel ist auch nicht der schlechteste. Durch meinen Job bin ich sehr viel in Bewegung und sportlich bin ich auch, meine Frage ist nun ob man morgen im urin test irgendwelche Spuren von THC bzw THC COOH finden wird ..?
    Bitte hilft mir……KOPFKINO -.-

  9. Habt ihr schon von Thunbergia Laurifolia gehört? Verwendet werden die getrockneten Blätter der in Thailand beheimateten Pflanze. Die entgiftende Wirkung ist den Thais seit Jahrhunderten bekannt. Neben der Leber und Blut entgiftende Wirkung brachte die Wissenschaftliche Erforschung auch eine leberschützende Wirkung, Entgiftung bei Alkohol , Drogen und Medikamenten Konsum. Mein Bruder schwört auf die Thunlauri Kräuter! Hat sich tatsächlich auch an seiner Haut bemerkbar gemacht! Natürlich zum positiven…

  10. The Great Milenko

    Aloha liebe leidensgenossinen und genossen. Ich bin Langzeitkonsument und bin aktuell dabei aufzuhören… also ab heute kein Fitzelchen Gras mehr da ich im August mit meinem Führerschein anfangen möchte. Ich habe einen eintrag wegen ein Paar gramm Hasch bekommen und werd dann bei der FS stelle eine Urinprobe abgeben müssen… Kurz zu mir:
    186cm
    ca 150kg
    25 Jahre jung
    Ist mein vorhaben realistisch? Also ein Negatives Ergebnis zu erzielen?

  11. Hallo Leute, ich hätte gerne mal gewusst, hab neu mpu gemacht, gutachen, bestanden und schon den vorläufigen Führerschein in der Tasche. Ich wollte wissen ob ihr schon davon gehort oder erlebt habt, dass man noch ein urin test davor machen muss, beim abholen der Karte. Ich hab Angst das ich vorher urin abgeben könnte. Zwei bis drei Wochen hat sie gesagt dauert es bis die Karte fertig ist. Und eine Woche ist schon rum

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor und Gutachter

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
  • Sanjai_Sinha

    Sanjai Sinha

    Dr. Sanjai Sinha ist Mitglied der akademischen Fakultät des Weill Cornell Medicine Colleges in New York. Er verbringt seine Zeit damit, Patienten zu begleiten, Bewohner und Medizinstudenten zu unterrichten und im Gesundheitswesen zu forschen. Er genießt die Ausbildung von Patienten und die Ausübung evidenzbasierter Medizin. Sein starkes Interesse an medizinischer Überprüfung kommt von diesen Leidenschaften.
    Weiterlesen
Scroll to Top