10 Tipps für Sauberkeit und Ordnung im Grow-Room

Clean grow room

Die Voraussetzungen für einen gut funktionierenden Grow-Room sind Ordnung und Sauberkeit. Das kann allerdings eine Herausforderung sein, die nicht leicht zu bewältigen ist, besonders für unerfahrene Züchter. Ein schmutziger und nicht gut organisierter Grow-Room kann zu einer Reihe von Problemen führen, und es kann wesentlich länger dauern, diese wieder zu beseitigen, als sie zu vermeiden.

Achten Sie bei sich selbst auf Sauberkeit und Ordnung! 

Bevor Sie Ihren Grow-Room betreten, sollten Sie Ihre Kleidung auf jeden Fall gegen frische Sachen austauschen, die nur für den Gebrauch innerhalb dieses Raumes bestimmt sind. Wenn möglich, ist es auch sinnvoll zu duschen, unbedingt nötig ist das aber nicht. Es empfiehlt sich auch, langes Haar abzudecken, und es ist besonders wichtig, auf saubere Hände zu achten.  Auf diese Weise vermeiden Sie nämlich, dass Krankheitserreger und Schädlinge (wie Bakterien, Pilzsporen oder Eier von Spinnmilben) in Ihren Raum eindringen.

Halten Sie Ihre Ausrüstung in Ordnung

Stellen Sie Ihre Pflanzen ordentlich und sauber auf, um einen leichteren Zugang und eine bessere Lichtversorgung sicherzustellen

Lassen Sie möglichst keine Gegenstände auf dem Boden herumliegen.  Stellen Sie Regale in einem an Ihren Grow-Room angrenzenden Bereich auf und nutzen Sie sie für alles, was in einem Regal untergebracht werden kann – Dünger, Handschuhe, Scheren zum Zurückschneiden usw. Ihre Ventilatoren, Thermo-Hygrometer und was Sie sonst noch brauchen, sollten Sie im Grow-Room selbst anbringen oder aufhängen. Bringen Sie die Vorschaltgeräte hierfür an Wandschienen außerhalb des Grow-Rooms an (um Wärme zu reduzieren und die Sicherheit zu verbessern) und achten Sie darauf, dass die Kabel sicher befestigt sind.

Arrangieren Sie die Töpfe ordentlich

Die Pflanztöpfe sollten in ordentlichen Reihen arrangiert werden, sodass sie leicht zugänglich sind und gleichmäßig mit Licht versorgt werden.    Rechteckige Töpfe sind den runden vorzuziehen, weil sie den Platz besser ausnutzen. Die Töpfe sollten immer auf Auffangschalen stehen, damit diese das Wasser und die Erde auffangen, die von den Töpfen selbst abgesondert werden.

Keine Wasserlachen

Bevor Sie sich‘s versehen, hat sich Wasser in Pfützen und Lachen auf dem Boden Ihres Grow-Rooms angesammelt. Diese einfach stehen zu lassen, kann katastrophale Auswirkungen auf die relative Luftfeuchtigkeit haben und das Risiko von Fäulnis, Schimmel und der Bildung anderer Keime drastisch erhöhen.  Stellen Sie sicher, dass Ihre Pflanzen nicht zu viel Wasser, sondern genau die richtige Menge erhalten; so können Sie ein zu starkes Abfließen von Wasser verhindern. Wenn Wasser während des Gießens verschüttet wird, sollte es so schnell wie möglich aufgewischt werden.

Stutzen Sie die Pflanzen regelmäßig

Nur wenn Sie Ihre Pflanzen ordentlich in Form halten, können Sie gewährleisten, dass auch Ihr Raum sauber bleibt. Daher sollten Sie sorgfältig darauf achten, Ihre Pflanzen regelmäßig zurück zu schneiden und abgestorbene und welkende Blätter zu entfernen. Regelmäßiges Zurückschneiden ist für ein gutes Wachstum unerlässlich, und wenn Sie es richtig machen, kann sich Ihr Ertrag erheblich erhöhen. Man sollte sich sowieso angewöhnen, alte und welke Blätter zu entfernen, da abgestorbene Pflanzenteile unweigerlich zur Schimmelbildung führen.

Prüfen Sie Ihre Bodenstruktur

Wenn sie Erde zum Anbau verwenden, versäumen viele Grower einen grundlegenden, wichtigen Schritt: Sie übersehen, dass eine gleichmäßige Drainage und Belüftung nur durch regelmäßige Bodenkontrollen sichergestellt werden kann.  Die Kontrolle der Bodenstruktur kann wichtige Informationen liefern – wenn der Boden beispielsweise zu viele Nährstoffe enthält, können die oberen Erdschichten hart und schwer aufzubrechen sein, und dies kann das Bakterienwachstum fördern.  Wenn Sie die obersten 2 Zentimeter des Bodens alle paar Tage vorsichtig mit der Hand auflockern (bzw. mit einer Kelle oder einem ähnlichen Werkzeug), verbessert sich nicht nur die Durchlüftung, sondern Sie finden auch heraus, ob Ihre Nährstoffzufuhr korrekt ist.

Kehren Sie Blätter und Schmutz auf

Sorgen Sie dafür, dass Kabel nicht auf dem Boden liegen und nicht in Kontakt zu Wasser geraten …

Wenn man welke Blätter entfernt und die Pflanzen zurückgeschnitten oder umgetopft hat, kann es leicht passieren, dass der Boden des Grow-Rooms am Ende mit Blättern, Erde und Pflanzenresten übersät ist. In diesem Fall sollten Sie den Boden sofort reinigen, aber auch sonst ganz allgemein auf saubere Böden achten. Auch hier geht es darum zu verhindern, dass Krankheitskeime und Schädlinge gegebenenfalls die Pflanzenreste auf dem Boden besiedeln und letztlich Ihre Pflanzen befallen.

Halten Sie Ihren Wasservorrat sauber! 

Für den erfolgreichen Anbau einer gleichbleibend hochwertigen Cannabisqualität ist es unerlässlich, einen sorgsamen Umgang mit Nährstoffen und Wasser zu pflegen, und daher sollte dies ein fester Bestandteil Ihrer Pflegeroutine sein. Rohre, Pumpen und Wasserbehälter müssen regelmäßig gereinigt werden, um sicherzustellen, dass keine Nährstoffanhäufungen auftreten, denn dies fördert auf jeden Fall das Bakterienwachstum, wodurch wiederum Ihre Bewässerungsanlage blockiert werden kann.

Falls möglich, sollten Sie nach jedem Gebrauch den Behälter reinigen, den Sie für die Mischung und Verteilung der Nährstofflösungen verwenden. Halten Sie diesen Behälter getrennt von Ihrem Hauptwasserbehälter, der idealerweise steril bleiben sollte. Biologische Nährstoffe benötigen spezielle Aufmerksamkeit, da ihre Partikel in der Lösung oft größer sind als die der nicht-biologischen Nährstoffe, und die Bakterien haben auch eine spezielle Vorliebe für sie.

Sorgen Sie jederzeit für Sicherheit

Grow-Rooms können extrem gefährlich werden, wenn sie nicht korrekt eingerichtet sind. Wasser, Elektrizität und hohe Temperaturen zusammen stellen eine reelle Feuer- oder Verletzungsgefahr dar; deshalb müssen alle Kabel unbedingt in perfektem Zustand sein – ohne jegliche Risse oder Schlitze -, und sie müssen säuberlich gebündelt und an Wänden oder Decken befestigt sein.   Schnell können verheerende Brände ausbrechen, wenn Sie zulassen, dass Wasser mit ungeschützt verlegten Kabeln in Berührung kommt, obwohl beide voneinander getrennt gehalten werden müssen. Das ist ein weiterer Grund, warum Wasser immer gleich aufgewischt werden sollte, wenn es verschüttet wurde.

Vorschaltgeräte können an der Wand befestigt werden, um Sicherheit und leichten Zugang zu gewährleisten

Es gibt aber noch zahllose weitere Möglichkeiten, sich in Grow-Rooms eine Verletzung zuzuziehen, nicht nur durch elektrische Defekte.   Beispielsweise können in Kopfhöhe angebrachte Ventilatoren leicht Gesichts- oder Augenverletzungen verursachen (oft dann, wenn man sich wieder aufrichtet, nachdem man sich zur Versorgung einer Pflanze gebückt hat!), man sollte also gut aufpassen, um diese und andere Risiken zu allen Zeiten zu vermeiden.

Machen Sie am Ende eines jeden Anbauzyklus gründlich sauber  

Nach jedem Anbauzyklus sollte jeder Zentimeter Ihres Grow-Rooms und die gesamte Ausrüstung gründlich gereinigt werden, wenn Sie den Raum danach erneut benutzen wollen. Ventilatoren, Entlüftungen, Filter, Luftentfeuchter, AC-Einheiten, Töpfe, Auffangschalen usw.: All diese Dinge müssen möglichst steril sein, bevor sie für einen neuen Anbau benutzt werden. Der Raum selbst sollte gründlich gekehrt, gewischt und gereinigt werden, vorzugsweise mit einem milden Desinfektionsmittel oder einem ähnlichen Produkt, das zur Vernichtung von Krankheitserregern bestimmt ist.

Viele Leute ignorieren diesen letzten und äußerst wichtigen Schritt bei der Pflege Ihres Grow-Rooms und machen daher bei den nächsten Ernten die Erfahrung, dass sich die Gesundheit und der Ertrag der Pflanzen verschlechtert haben. Wenn Sie in dieser Phase etwas mehr Zeit in eine intensive Reinigung investieren, wird sich das auf jeden Fall auszahlen, denn eine ordentlich gereinigte Ausrüstung von guter Qualität wird auch nach mehreren Anbauzyklen noch optimal funktionieren.

  • Disclaimer:
    Die Gesetze und Vorschriften zum Cannabisanbau sind von Land zu Land unterschiedlich. Sensi Seeds rät Ihnen daher dringend, Ihre lokalen Gesetze und Vorschriften zu befolgen. Handeln Sie nicht im Widerspruch zum Gesetz.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top