Schlüsselmomente von Sensi Seeds: Die Cannabissorten, die unsere Marke erfolgreich machten

30 Jahre lang war Sensi Seeds an zahllosen Projekten beteiligt, von denen die meisten der Demokratisierung von Cannabis gewidmet waren. Und alle Projekte lassen sich den folgenden großen Themen zuordnen: Aktivismus, medizinische Forschung und Industrialisierung möglichst vieler Aspekte der Cannabispflanze. Aber die meisten Leute kennen Sensi Seeds durch seine Haupttätigkeit: die Zucht von Cannabissamen.

Anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums werden wir in den nächsten Wochen eine Artikelserie über die Schlüsselmomente in der Geschichte von Sensi Seeds veröffentlichen. Sie stellen die Bausteine unserer grundlegenden Werte dar und repräsentieren alles, wofür wir heute stehen.

Die Cannabis Sorten, die unsere Marke erfolgreich machten - Sensi Seeds Blog
Ben Dronkers & Howard Marks

30 Jahre lang war Sensi Seeds an zahllosen Projekten beteiligt, von denen die meisten der Demokratisierung von Cannabis gewidmet waren. Und alle Projekte lassen sich den folgenden großen Themen zuordnen: Aktivismus, medizinische Forschung und Industrialisierung möglichst vieler Aspekte der Cannabispflanze. Aber die meisten Leute kennen Sensi Seeds durch seine Haupttätigkeit: die Zucht von Cannabissamen.

In diesem Artikel führen wir Sie durch die Geschichte der Sorten, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind.

Die Sorten von Sensi Seeds: ein historischer Beginn

Die Geschichte der ersten Sorten von Sensi Seeds reicht bis in die Gründungsphase des Unternehmens zurück; bis in die Zeit, als Sensi Seeds noch nicht die Samenbank war, die Sie heute kennen, sondern lediglich ein Zuchtprojekt, das in den Köpfen von Ben und seinen engsten Mitarbeitern – einschließlich Alan Dronkers, seinem ältesten Sohn, und anderen niederländischen Meisterzüchtern – allmählich Gestalt annahm.

Es begann in den ‘70er-Jahren, als Ben Dronkers durch die Welt reiste, mit dem Ziel, so viele Samen wie möglich zu finden und zu sammeln, an so vielen verschiedenen Orten wie möglich: von Zentralasien bis Südostasien, inklusive des vielversprechenden Hindukusch-Gebirges sowie der tropischen Regionen.

Damals entstand in Amsterdam gerade ein Hotspot für Cannabisgenetik. Die Stadt entwickelte sich zum Treffpunkt für internationale Züchter, die Gene und Wissen austauschten; zur Freude des aufstrebenden Amsterdamer Cannabishandels kamen nun auch die ersten stabilen Hybriden, die von nordamerikanischen Züchtern perfektioniert worden waren, über den Atlantik. Das war die ideale Gelegenheit, um sich an die kühnsten Zuchtprojekte überhaupt heranzuwagen: Nämlich sorgfältig ausgewählte Kultivare mit diesen brandneuen, sensationellen Sorten von der anderen Seite des Großen Teichs zu kreuzen.

Es war einer der entscheidendsten Momente in der Geschichte von Sensi Seeds, als das Unternehmen Zugang zu den amerikanischen Hybriden erhielt. Jahrzehnte voller harter Arbeit folgten, die einige der begehrtesten Sorten sowie der gründlichsten und fortschrittlichsten Zuchtprogramme der Welt hervorbrachten. Daraus entwickelte sich der hohe Standard, der Sensi Seeds in Bezug auf den Umgang mit Genen seither auszeichnet.

Sensi Seeds-Klassiker: von Skunk #1 zu außergewöhnlichen Untersorten

Skunk #1

Die Cannabis Sorten, die unsere Marke erfolgreich machten - Sensi Seeds blog

Es ist häufig gesagt worden, dass Skunk #1 das Antlitz der Cannabiskultur verändert habe. Die ursprünglichen Skunk-Hybriden, die bereits ein Riesenerfolg waren und von amerikanischen Züchtern in Europa eingeführt wurden, basierten auf traditionellen Kultivaren aus Mittel- und Südamerika, Afghanistan und Thailand. Aus diesem Grund hört man bis heute des Öfteren, dass außergewöhnlich starker Cannabis als „Skunk“ bezeichnet wird, unabhängig von seiner tatsächlichen genetischen Abstammung.

Andererseits gelang es Skunk #1 von Sensi Seeds in kürzester Zeit, sich einen eigenen Namen zu machen und von diesem ausgezeichneten Ruf zu profitieren. Nach jahrelanger Selektion und Rückkreuzung wurde diese stabilisierte Version der oben erwähnten Hybriden Ende der 1970er-Jahre weltweit eingeführt. Sie erfreute sich umgehend einer großen, bis heute anhaltenden Beliebtheit, und zwar sowohl von Züchtern als auch von Konsumenten. In der Tat lieferte Skunk #1 dank ihrer grundsoliden Gene die Basis für die Erzeugung von Hunderten der weltweit begehrtesten Hybriden, einschließlich solcher Sorten wie Cheese, Silver Haze, Orange Bud und vieler anderer.

Skunk #1 gehört bis heute zum Angebot von Sensi Seeds, und nachdem sie über 50 Jahre lang Konsumenten auf der ganzen Welt überzeugt hat, ist sie nach wie vor eine der am meisten ausgezeichneten Sorten, die je gezüchtet wurden.

Die früh blühenden Sorten

Als die ersten stabilen, früh blühenden Sorten in den 1980er-Jahren auf den Markt kamen, revolutionierten sie die Welt des Cannabisanbaus praktisch über Nacht. Zwar ist Cannabis Sativa L. als widerstandsfähiges Gewächs bekannt, das in nahezu allen Klimazonen gedeihen kann, aber ein Anbau unter ungünstigen klimatischen Bedingungen kann sich dennoch als schwierig erweisen.

Der ursprüngliche Standort von Sensi Seeds in Nordeuropa hat natürlich viel dazu beigetragen, dass wir uns für die Stabilisierung der ersten früh blühenden Sorten aus Amerika eingesetzt haben. Schließlich ist das niederländische Klima geradezu ein Musterbeispiel für „nicht ideale“ Anbaubedingungen. Deshalb ist es kein Wunder, dass diese früh blühenden Sorten begeistert begrüßt wurden, als sie auf dem Markt erschienen.

Die allererste Sorte, die Begeisterung auslöste, war Early Girl, dicht gefolgt von ihrer Schwestersorte, der Early Pearl, einer sativa-dominierten Sorte, die auch für kurze Sommer bestimmt ist.

Schließlich stellte die Early Skunk, der lang ersehnte Nachkomme der bereits gefeierten Sorten Early Pearl und Skunk #1, die perfekte letzte Erweiterung der Frühblüher-Familie dar, und aufgrund ihres illustren Vorfahren Skunk #1 wurde sie definitiv zum Liebling der Grower, die mit schwierigen klimatischen Bedingungen konfrontiert werden.

Northern Lights #5 x Haze & Silver Haze

Die Cannabis Sorten, die unsere Marke erfolgreich machten - Sensi Seeds blog

Nach einer derart überwältigenden ersten Welle von stabilisierten Hybriden war es wichtig, dass die nächsten Erweiterungen des Sensi Seeds-Angebots ebenfalls Furore machten. Und die besagten Erweiterungen enttäuschten die Erwartungen nicht. Northern Lights #5 x Haze ist eine unserer am meisten geschätzten Sorten, und als sie 1989 auf dem Markt erschien, löste sie eine Art Zuchtrevolution aus, denn sie war ein makelloses Erzeugnis und repräsentierte somit eine Spitzenleistung des Cannabisanbaus. Nach Ansicht vieler ist diese Sorte bis heute unübertroffen. Zu ihren absoluten Fans gehört sogar die Familie Dronkers selbst, die auf Nachfrage erklärt, sie sei eine ihrer Lieblingssorten. Lesen Sie doch einmal die Interviews mit Ben Dronkers, Alan Dronkers, Ravi Dronkers und Gio Dronkers, um sich selbst davon zu überzeugen.

Kurz nach der Markteinführung der Northern Lights #5 x Haze erschien ein weiterer Favorit der damaligen Zeit auf der Bildfläche, der heute schon legendär ist: die schimmernde Sorte mit dem passenden Namen Silver Haze. Sie gewann nahezu umgehend ihren ersten High Times Cannabis Cup und wird häufig in einem Atemzug mit der zuvor genannten Sorte erwähnt, da beide zur Wiederbelebung des psychedelischen Sativa-Trends beitrugen.

Eine Anerkennung der Community: Die Star-Sorten von Sensi Seeds

Keine der Persönlichkeiten, die wir in den 30 Jahren unseres Bestehens feierten, strebte danach, berühmt zu werden. Doch aufgrund ihrer Leidenschaft und ihres Engagements für die Pflanze wurden sie schließlich als Helden der Cannabis-Community betrachtet. Bei Sensi Seeds standen wir stets in engem Kontakt zur Welt der Aktivisten und waren wie sie unablässig darum bemüht, die Öffentlichkeit über den Wert der Cannabispflanze aufzuklären (lesen Sie hier mehr über Sensi Seeds und Aktivismus). Deshalb erschien es uns nur logisch, diese Cannabisbotschafter zu ehren, indem wir ihnen eine speziell auf ihre Persönlichkeit zugeschnittene neue, exotische und revolutionäre Cannabissorte widmeten.

Wir sind stolz darauf, im Namen des gemeinsamen Anliegens mit diesen Persönlichkeiten verbunden zu sein, und deshalb ist unsere Auswahl an Hanfsamen mit äußerster Sorgfalt und größtmöglicher Sachkenntnis erzeugt und gezüchtet worden.

Eine unserer „Star-Sorten” ist so bekannt, dass sie nicht mehr vorgestellt zu werden braucht: unsere geliebte Jack Herer. Sie wurde 1994 bei einer eigens für sie anberaumten Feier im Cannabis Castle eingeführt und wird noch heute von Millionen Menschen verehrt. Und dank der zahllosen Anspielungen in der Pop-Kultur ist sie inzwischen zu einer wahrhaft legendären Sorte geworden. Überflüssig zu sagen – wir finden es nur fair, dass ihr Namensträger, Mr. Jack Herer, selbst zu einer Legende wurde, und sind stolz darauf, seine Sorte in unserem aktuellen Katalog anbieten zu können.

Die Cannabis Sorten, die unsere Marke erfolgreich machten - Sensi Seeds Blog
Alan Dronkers & Rita Marley

Eine weitere Legende, die uns zu einer legendären Sorte inspirierte, war das Vorbild für Marley’s Collie. Beim Cannabis Cup des Jahres 1997 war Mrs. Rita Marley als Ehrengast anwesend. Nach dieser Veranstaltung beschloss das Team der Züchter bei Sensi Seeds, eine Sorte zu Ehren ihres verstorbenen Mannes, Bob Marley, zu entwickeln. So wurde im Jahr 1998 Marley‘s Collie geboren. Ihre Mutterpflanze war unsere außergewöhnlichste jamaikanische Lady, die mit einem reinrassigen afghanischen Kultivar aus der wunderbaren, süßen Indica-Familie Maple Leaf befruchtet wurde. Als einzige Sorte von Sensi Seeds, die von einem bedeutenden kulturellen Repräsentanten der Cannabis-Community inspiriert wurde, hat sie natürlich einen hohen Stellenwert für uns. Darum war es uns eine besondere Freude, miterleben zu dürfen, wie sie die Herzen und Geschmacksknospen unserer treuen Anhänger erobert hat.

Unsere anderen „Star-Sorten“ sind dagegen von Menschen inspiriert worden, die direkt zu dem beigetragen haben, was Sensi Seeds seit jeher als seine wichtigste Botschaft betrachtet. Dazu zählen: Howard Marks, wohl einer der berühmt-berüchtigsten Drogenschmuggler der Welt, der heute als Schriftsteller, Unternehmer und mutiger Aktivist tätig ist. Er wurde 2014 bei den Cannabis Culture Awards ausgezeichnet, die im Hash Marihuana & Hemp Museum veranstaltet wurden; die ihm gewidmete Sorte ist beinahe ebenso abenteuerlich wie der Mann selbst. In der Geschichte der Mr. Nice G13 x Hash Plant wird erzählt, dass die ursprüngliche G13 von einer staatlichen Forschungseinrichtung „erworben” und nach jahrelanger Forschung mit der prächtigen Hash Plant von Sensi Seeds gepaart wurde, um den perfekten Partner zur Erhaltung ihrer einzigartigen Eigenschaften zu finden. Herausgebracht unter Howard Marks‘ Alter Ego „Mr. Nice“, wird sie in Bezug auf ihre Anbaufähigkeit sowie wegen ihres wuchtigen Afghanica-artigen „Körperrausch“-Stones als wahres Kraftpaket angesehen.

Die Cannabis Sorten, die unsere Marke erfolgreich machten - Sensi Seeds Blog
Ed Rosenthal & Ben Dronkers

Im Jahr 2006 brachten wir unsere (vorläufig!) letzte Star-Sorte auf den Markt. Ed Rosenthal, der amerikanische Cannabis-Guru und unser guter Freund, stellt definitiv einen Meilenstein in unserer Geschichte dar. Nachdem er und Ben Dronkers sich durch ihre gemeinsame Leidenschaft für erstklassige Cannabisgenetik kennengelernt hatten, arbeiteten sie bei vielen umfangreichen Projekten zusammen; eines von ihnen schuf die Grundlage für das spätere Hash Marihuana & Hemp Museums. Aber das ehrgeizigste Projekt war zweifellos die Erzeugung der Sorte Ed Rosenthal Super Bud, ein fast zehn Jahre dauernder Prozess der akribischen Kreuzungen, der ein so außergewöhnlich raffiniertes Gewächs hervorbrachte, dass man es als „Gourmet-”Pflanze bezeichnen könnte. Die Crème de la Crème unter den Sorten, ohne jeden Zweifel!

Die Welt des Cannabisaktivismus wimmelt nur so vor ungewöhnlichen Persönlichkeiten, die Tag für Tag ihr Engagement, ihre Aufgeschlossenheit und natürlich ihre Liebe zu Cannabis Sativa L. unter Beweis stellen. Wir finden es wichtig, uns hierfür bei ihnen und der sie unterstützenden Community zu revanchieren, um sicherzustellen, dass sie nie vergessen werden. Wenn Sie jetzt unseren Lobgesang auf Cannabis gelesen haben oder wenn Sie selbst ein Cannabisfan sind, werden Sie zweifellos verstehen, wie wertvoll die Cannabispflanze für die Menschheit ist, und sie verstehen infolgedessen auch die Bedeutung der Arbeit dieser öffentlich protestierenden Aktivisten.

Bleiben Sie mit Sensi Seeds in Verbindung, damit Sie noch viele Jahrzehnte voller kleiner und großer Revolutionen in Bezug auf einmalige und außergewöhnliche Sorten miterleben können, denn wer weiß? Vielleicht erscheint eines Tages eine Sorte mit Ihrem Namen.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top