Skunk Dream CBD Feminisiert

Skunk Dream CBD Feminisiert

Skunk Dream CBD Feminisiert ist ein Beweis dafür, was durch gezielte Zuchtprogramme alles möglich wird. Sorten mit wenig THC und viel CBD bieten oft einen unbefriedigenden Geschmack. Dies ist nun kein Thema mehr. Skunk Dream CBD vereint beliebte Skunk #1-Aromen in einer CBD-dominanten Sorte, die Sie begeistern wird.

Blütephase: 70 Tage

Gesamtzeit von der Aussaat bis zur Ernte: 91 Tage

Endausbeute: 67 Gramm

THC-Gehalt: 0,4 %

CBD-Gehalt: 9,28 %

Skunk Dream CBD wurde geschaffen, um ein bestimmtes Problem zu lösen. Es gab zwar CBD-Sorten auf dem Markt mit viel CBD, ihnen fehlte aber ein interessantes Geschmacksprofil. Ein weiteres Problem, mit dem sich einige Konsumenten konfrontiert sahen, war, dass sie nur CBD-Sorten finden konnten, die vergleichbare Mengen an THC enthielten.

Wer eine Blüte mit hohem CBD-Gehalt, aber sehr geringem THC-Gehalt suchte, hatte nur wenige Optionen. Nicht jeder ist an psychotropen Wirkungen interessiert. Skunk Dream CBD schließt eine Lücke auf dem Markt. Endlich gibt es eine Sorte mit einem optimalen CBD-Gehalt, aber einem so niedrigen THC-Gehalt, dass kein „High“ erzeugt wird, wie manche Leute es nennen würden. Darüber hinaus bietet diese Sorte das bewährte Geschmacks- und Terpenprofil von unserer preisgekrönten Sorte Skunk #1.

Skunk Dream CBD ist das Ergebnis der Auskreuzung unserer Skunk #1 mit einer Sorte mit hohem CBD-Gehalt. Anschließend haben wir etliche Phänotypen unter die Lupe genommen, um die beste Abbildung unseres Skunk #1-Profils zu identifizieren, die auch das gewünschte Verhältnis zwischen THC und CBD enthält. Der siegreiche Phänotyp wurde dann auf Stabilität geprüft. Wir sind stolz darauf, diese Skunk Dream CBD Feminisiert Hanfsamen zu präsentieren.

Keimung & Sämling

Wir öffneten unsere Packung Skunk Dream CBD Feminisiert Hanfsamen und nahmen den ersten Samen heraus, um ihn in eine kleine Tasse mit pH-gerechtem Wasser (pH 6,2) zu legen. Innerhalb von 24 Stunden war der Samen an der Naht aufgeplatzt, und ein winziger, 0,5 cm großer Weißschwanz (Keimwurzel) trat hervor.

Die schnelle Keimung war ein Beweis für die Vitalität des Samens. Wir haben ihn in einen 1-Liter-Topf eingepflanzt, wobei der weiße Schwanzteil nach unten zeigte. Mit einer Pinzette wurde der sich öffnende Samen aus dem Wasserbecher in die Erde gebracht.

Dabei haben wir darauf geachtet, dass der Samen nicht zu stark gequetscht wurde, da dies die entstehende Wurzelspitze beschädigen könnte. Bevor wir den Samen in die Erde setzten, haben wir ein 0,75 cm großes Loch gegraben, das wir am Ende aufgefüllt haben.

Wir hatten unseren Topf mit Lavaerde von BAC gefüllt. Zum Zeitpunkt des Einpflanzens war keine Bewässerung nötig, da die Erde bereits ausreichend feucht war. Am dritten Tag sahen wir, dass der Samen aus der Erde herausragte – der richtige Moment, um 100 ml Wasser und ein Wurzelstimulans hinzuzufügen. Diese Mischung mit einem Gesamt-EC-Wert von 0,8 haben wir bei einem pH-Wert von 6,2 um den Stamm in die Erde gegeben.

Skunk Dream CBD Feminisiert ist eine photoperiodische Pflanze. Von Anfang an haben wir uns für 18 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit pro 24-Stunden-Zyklus entschieden. Dieser Beleuchtungsplan sorgte dafür, dass die Pflanze in ihrem vegetativen Stadium blieb, bis wir bereit waren, mit der Blüte zu beginnen. Für den gesamten Grow nutzten wir eine 600 Watt starke GreenPower-Lampe von Philips. Da es sich um eine starke Lampe handelt und die Sämlinge empfindlich auf die Lichtintensität reagieren, hielten wir das Licht 80 cm über der Spitze der Sämlinge.

Um unsere Pflanze zu stärken, haben wir den Topf jeden Tag um eine Vierteldrehung gewendet. Pflanzen sind phototrop, sie richten sich nach dem Licht. Skunk Dream CBD hat eine starke Neigung, sich zum Licht hin zu drehen. Indem sie jeden Tag ihre Ausrichtung ändert, passt sich der Stamm ständig neu an, um dickere, muskulösere Zellwände zu bilden.

Ein weiterer Schritt, den wir zu diesem Zeitpunkt unternommen haben, war die Freisetzung von nützlichen Räubern in Form von Hypoaspis Miles in den Boden. Diese wertvollen Milben tragen dazu bei, Ausbrüche von Trauermücken zu verhindern und potenzielle Probleme mit Thripse zu kontrollieren, indem sie deren Puppen fressen. Wer ein gutes Schädlingsbekämpfungsprogramm (IPM) betreiben will, muss proaktiv und nicht reaktiv handeln.

Am Ende der ersten Woche stand Skunk Dream CBD Feminisiert nur 3 cm über dem Boden. Das Wachstum konzentrierte sich auf den Aufbau eines robusten Wurzelsystems. Die Wurzeln begannen aus dem Boden unseres Topfes herauszuwachsen – ein weiters Zeichen für die ausgezeichnete Vitalität der Skunk Dream CBD Feminisiert Sorte.

Wachstumsphase

In der zweiten Woche haben wir die Temperaturregelung angepasst und dafür gesorgt, dass sich die Temperaturen zwischen „Tag und Nacht“ leicht unterschieden. Wenn das Licht eingeschaltet war, herrschte im Grow Room eine Temperatur von 26 °C. Bei ausgeschaltetem Licht betrug die Temperatur 22 °C. Die Luftfeuchtigkeit blieb unverändert und lag bei 65 %. Zu diesem Zeitpunkt hatte unsere Skunk Dream CBD bereits ein Wurzelsystem entwickelt.

Um den neuen Wurzeln mehr Platz zum Ausbreiten zu geben, setzten wir unsere Pflanze in einen 3-Liter-Topf um. Die Bewässerung wurde zu Beginn der Woche auf 100 ml erhöht und bis zum Ende der Woche schrittweise auf 200 ml gesteigert. Dem Wasser wurde lediglich ein Wurzelstimulans zugesetzt; der gesamte EC-Wert unseres Inputs betrug 0,8 %. Unsere Pflanze zeigte sich kerngesund und sie konzentrierte sich auf die Stärkung der Stängel und breiten Blätter, die sich prächtig entwickelten.

Die dritte Woche begann gut. Die Spitze des Baldachins unserer Skunk Dream CBD war mittlerweile 65 cm vom Licht entfernt, also 15 cm näher als es bei unserem Sämling der Fall war. Je mehr Biomasse über dem Boden, desto mehr Wurzeln darunter. Wir gossen unsere Pflanze täglich mit 200 ml Wasser und fügten neben dem Wurzelstimulans einige Wachstumsnährstoffe hinzu. Die Zugabe von Bio Grow-Nährstoffen erhöhte den EC-Wert unseres Wassers auf 1,4 %.

Schädlinge in Schach zu halten erfordert ständige Aufmerksamkeit. Obwohl wir keine unerwünschten Besucher sahen, haben wir ein weiters Päckchen Hypoaspis Miles ausgesetzt, die Populationen von Trauermücken und Thripspuppen den Spaß verderben.

Der zentrale Hauptstamm wurde deutlich dicker. Unsere Skunk CBD war über sieben Knoten gewachsen. Das obere Blattwerk begann sich zu entwickeln, die Blattstruktur sah hervorragend aus und der Baldachin füllte sich zunehmend aus. Die gezackten Finger der Blätter absorbierten wichtige Lumen, um sie in Energie umzuwandeln.

Wachstumsphase

In Woche vier war es Zeit für eine Standortbestimmung. Unsere Skunk Dream CBD war nun 28 cm groß, doppelt so hoch wie in der Vorwoche. Aus Erfahrung wissen wir, dass sich diese Pflanze in der Anfangsphase der Blüte sehr stark strecken kann. Wir beschlossen den Lichtzyklus auf 12/12 zu ändern und die Blüte einzuleiten.

Kurz davor haben wir unsere Pflanze noch einmal in einen größeren 5-Liter-Topf umgepflanzt. Der Baldachin der Pflanze befand sich nun 50 cm von der Unterseite der Lampe entfernt. Obwohl die Temperatur unverändert blieb, haben wir die Luftfeuchtigkeit für den Rest der Blütephase von 65 % auf 45 % gesenkt.

Mit der neuen Erde und dem größeren Topf haben wir mehr nützliche Insekten freigesetzt. Wir wollten unsere proaktive IPM-Praxis beibehalten. Dieses Mal setzten wir Beutel mit Amblyseius Cucumeris und Amblyseius Californicus aus, um Thripse-Larven oder Zweifleck-Spinnmilben zu bekämpfen, die sich Zutritt zu unserem Grow verschaffen könnten.

Wir haben die Düngung angepasst, um das bevorstehende rasche Wachstum der Skunk CBD Feminisiert zu unterstützen. Neu verwendeten wir Nährstoffe der Bio Flower-Linie und wir haben aufgehört, Wurzelstimulanzien in die Wassermischung zu geben. Der neue EC-Wert unserer Lösung lag bei 1,6 %. Im Laufe der Woche haben wir die Bewässerung erhöht, beginnend mit 200 ml und am Ende der Woche 400 ml pro Tag. Der pH-Wert von 6,2 blieb während des gesamten Anbaus unverändert.

In der fünften Woche kam es gegenüber der Vorwoche zu einem bemerkenswerten Wachstum, was dazu führte, dass wir die Beleuchtung erhöhen mussten. Skunk Dream CBD wurde größer und stärker. Die Lampe war jetzt 45 cm vom Baldachin entfernt. Die Bewässerung blieb bei 400 ml pro Tag, aber die Nährstofflösung in der Mischung wurde leicht erhöht. Dadurch stieg der Gesamt-EC-Wert unserer Wassermischung auf 1,8 %, der pH-Wert betrug wie eben erwähnt 6,2.   

An den Knoten entwickeln sich Vorblüten, und aus den leicht geschwollenen Blütenkelchen traten winzige weiße Narben hervor. Die unteren Zweige streckten sich stark, ein Großteil des neuen Wachstums spielte sich aber an den oberen Zweigen ab. Die Blätter hatten eine wunderschöne hellgrüne Farbe, was darauf hindeutete, dass unsere Skunk Dream CBD topfit war.

In der sechsten Woche war unsere Skunk Dream CBD fast 300 % höher als noch vor ein paar Wochen, als wir durch eine Änderung des Beleuchtungsplans die Blüte einleiteten. Wir wussten, dass die Streckung beträchtlich war, wir wussten aber auch, dass die Pflanze nun beinahe ausgewachsen war. Nach der Streckperiode fokussieren sich Cannabis-Pflanzen auf die Blütenbildung.

Unsere Wasser- und Nährstoffmischung blieb bei gleichem EC und pH-Wert, aber die Gesamtmenge wurde um 100 ml auf insgesamt 500 ml pro Tag erhöht. Anders als zuvor verwendeten wir an einem der Tage, an denen wir gossen, reines Wasser und fügten keine Nährstoffe hinzu. Obwohl unser Nährboden nie stark austrocknete, haben wir uns dazu entschieden, die Erde gelegentlich mit reinem Wasser zu spülen, weil sie ständig mit salzhaltigen Nährstoffen versorgt wurde.

Wenn Böden austrocknen, können sich in der Bodenstruktur Nährstoffablagerungen bilden. Diese Ansammlungen von getrockneten, konzentrierten Nährstoffen birgen die Gefahr, dass beim nächsten Gießen kristallisierte, hochkonzentrierte Nährstoffe gelöst und in die Wurzelzone freigesetzt werden, was zu Verbrennungen oder anderen Problemen an den Blättern führen kann.

An unserem reinen Bewässerungstag haben wir darauf geachtet, dass 10 % des Wassers von der Basis unserer Töpfe abfließt, um sicherzustellen, dass wir alle Ebenen des Bodens gleichmäßig spülten.

In der siebten Woche hat der rasante Höhenzuwachs unserer Skunk Dream CBD nachgelassen. Die Pflanze war jetzt 88 cm hoch, also 5 cm mehr als in der Woche zuvor, was darauf hindeutete, dass die Dehnung vorbei war. Beim Betrachten der Pflanze wurde klar, dass sie bald in einen „Fressrausch“ verfallen würde, um das Blütenwachstum anzukurbeln. Die Bewässerung mit den Blütennährstoffen wurde auf 1000 ml Lösung pro Tag erhöht.

Um wachsam zu bleiben, haben wir unsere IPM-Bemühungen fortgesetzt und erneut Beutel mit Amblyseius Cucumeris und Amblyseius Californicus verteilt. Ein ebenso wichtiger Schritt im Rahmen der IPM ist es, den Anbauraum sauber zu halten. Lassen Sie keine abgestorbenen Pflanzen auf dem Boden liegen und wischen Sie verstreute Erde, Schmutz und verschüttete Flüssigkeiten auf. Andernfalls könnten sich Schädlinge breit machen.

Die unteren Zweige haben eine universelle Höhe erreicht, während das Wachstum im oberen Bereich weiterging. Am oberen Hauptstamm entwickelten sich schöne Buds. Die Kelchblätter schwollen an, und die weißen Narben schossen ins Licht. Wir freuten uns über die beträchtliche Entwicklung der Trichome, während die dunkelgrünen Zuckerblätter im Licht glänzten.

Nach acht Wochen und nur 4 cm vertikalem Wachstum (im Vergleich zur Vorwoche) war unsere Skunk Dream CBD Feminisiert jetzt 92 cm hoch. Wir entschieden uns in dieser Woche für einen Tag, an dem wir unserer Pflanze 1000 ml reines Wasser mit einem pH-Wert von 6,2 gaben, um alle angesammelten Salznährstoffe aus den Bodenporen auszuwaschen. Am darauffolgenden Tag haben wir mit der üblichen 1000-ml-Mischung aus Wasser und Bio Flower-Nährstoffen weitergemacht.

An den unteren Zweigen konnten wir eine deutliche Blütenentwicklung beobachten und die Pflanze begann, die Lücken zwischen dem Blüten- und Blattwerk mit Buds zu füllen. Die Blütenkelche schwollen beträchtlich an und eine dicke Schicht von Harzdrüsen bedeckte die blühenden Buds. Die Ausdehnung war an den gut ausgeprägten Internodienlücken am oberen zentralen Hauptstamm zu erkennen. Wir hofften, dass sich diese Lücken in den verbleibenden Wochen der Blütephase füllen würden.

Woche neun war eine ereignislose Woche, und das ist gut so. Unsere Strategie, die Umweltbedingungen aufrechtzuerhalten, war erfolgreich. Die beiden Hauptfaktoren Temperatur (zwischen 22 °C und 26 °C) und Luftfeuchtigkeit (45 %) blieben konstant.

Der Baldachin von Skunk Dream CBD blieb 45 cm von der Unterseite unserer Lampe entfernt. Seit der fünften Woche haben wir diese Hängehöhe beibehalten, indem wir die Lampe während der schnellen Wachstumsphase alle paar Tage erhöht haben. In dieser Woche entlaubten und entfernten wir viele große Fächerblätter, sodass Licht zu den unteren Blüten gelangte, was den Ertrag steigerte und den Luftstrom verbesserte.

Am Morgen war die Oberfläche des Bodens jeweils etwas heller. Daran und am Gewicht unserer Töpfe erkannten wir, dass die Pflanze sehr durstig war. Wir gossen jeden Tag mit einer 1000-ml-Lösung aus Wasser und Blütennährstoffen. Am besten ist es, innerhalb der ersten Stunden nach dem Einschalten der Lampen zu gießen. Kurz vor dem Ausschalten der Beleuchtung sollte auf eine Bewässerung verzichtet werden.

Die zehnte Woche begann, und wir waren froh, dass wir keinen Schädlingsdruck im Garten feststellen konnten. Unsere Skunk Dream CBD musste sich nicht mit ungebetenen Gästen auseinandersetzen und konnte sich voll und ganz auf die Blütenproduktion konzentrieren.

Zu diesem Zeitpunkt hätten wir uns auf der sicheren Seite wägen können (nur noch ein paar Wochen bis zur Ernte). Stattdessen haben wir den proaktiven IPM-Ansatz gewählt und weitere natürliche Raubtiere ausgesetzt. Genau wie in Woche sieben hängten wir Beutel mit Amblyseius Cucumeris und Amblyseius Californicus an die Pflanze. Dies sollte uns für den Rest des Anbaus vor Thripse-Larven und Spinnmilben schützen.

In der elften Woche waren unsere Buds mit Trichomen bedeckt, und alle unteren Zweige haben sich gut gefüllt. Die oberen Blätter sonnten sich im Licht und lieferten die notwendige Energie, um die Blütenproduktion zu steigern. Dass in der Pflanze Anthocyane enthalten waren, ließ sich an der hellvioletten Farbe der Blüten erkennen. Unsere Skunk Dream CBD war wunderschön.

Wir verwöhnten unsere Skunk Dream CBD weiterhin mit 1000 ml Wasser, gemischt mit Nährstoffen, aber wir gossen sie in dieser Woche an einem Tag mit reinem Wasser. Da wir uns dem Ende des Wachstumszyklus näherten, haben wir uns überlegt, die Nährstoffmenge zu reduzieren. Im Hinblick auf einen guten Ertrag ist es wichtig, dass dies nicht zu früh geschieht. Wir versuchten, die Nährstoffmenge in der Mischung zu verringern, was man am niedrigeren EC-Wert ablesen kann, wir waren aber noch nicht ganz so weit.

Wir mussten unsere Lampe für ein paar Wochen nicht mehr erhöhen. Die Höhe der Pflanze betrug konstante 93 cm. Die Pflanze steckte ihre ganze Energie in die Blütenproduktion, worüber wir keine Beschwerden hatten. Da die Buds größer wurden und mehr Feuchtigkeit aufnehmen konnten, hielten wir die relative Luftfeuchtigkeit bei 45 %. So konnten wir im Baldachin für einen ausreichenden Luftstrom sorgen.

Woche zwölf begann mit einem Gefühl der Freude und Erleichterung. Unsere Skunk Dream CBD sah fantastisch aus, und die Gelbfärbung der Blätter war ein eindeutiger natürlicher Indikator dafür, dass unsere Pflanze fast erntereif war! Wir freuten uns über große Buds in allen möglichen Farbtönen. Die Mehrheit war hellgrün mit dunkleren Blättern.

Am Ende der dreizehnten Woche beschlossen wir schließlich zu ernten. In der Woche vor der Ernte gossen wir weiterhin täglich 1000 ml reines Wasser.

Wir haben uns die Farbe der Trichomköpfe angesehen, welche die Buds bedecken. Die Anzahl der bernsteinfarbenen Köpfe entsprach unserer Präferenz. Üblicherweise erntet man mit 10 % bernsteinfarbenen Köpfen. Grower, die einen maximalen CBD-Gehalt anstreben, ernten manchmal aber auch etwas früher. Die Farbveränderung stellt oft eine Umwandlung von Tetrahydrocannabinol dar, das sich in das Cannabinoid CBN verändert.

Unsere Skunk Dream CBD Feminisiert erreichte eine Höhe von 93 cm. Sie wuchs rasant und wir haben versucht, dieses Wachstum für die Blütenproduktion zu nutzen. Im letzten Monat blieb ihre Höhe unverändert. Der Vorteil dabei? Die Zweige haben das Maximum an Licht erhalten, ohne dass wir ständig die Beleuchtung anpassen mussten.

Ernte

Eine gute Vorbereitung ist das A und O bei der Ernte. Wenn man mehr als eine Pflanze erntet, ist es praktisch, alle Werkzeuge zur Hand zu haben, bevor man mit der Arbeit beginnt. Wir hatten eine Schachtel mit Handschuhen, eine Astschere, eine Trimmschere und einen Mülleimer für die Blätter. Bevor wir mit dem Entlauben begannen, untersuchten wir die Pflanze auf Schädlinge und Krankheitserreger. Mit unserer Skunk Dream CBD war glücklicherweise alles in Ordnung.

Wir haben unsere Handschuhe angezogen und die großen Fächerblätter entfernt. Dies sind die ältesten Blätter der Pflanze. Sie enthalten selten wertvolle Trichome und speichern mehr Feuchtigkeit als die kleineren Blätter. Wir hatten in unserem Trocknungsbereich bereits für die richtigen Bedingungen gesorgt, wussten aber auch, dass ein Mikroklima mit wärmerer, feuchterer Luft entstehen kann, wenn die Buds während dem Trocknen von großen Blättern bedeckt sind. Diese ungünstigen Bedingungen rund um die Buds können zu Botrytis (Blütenfäule) führen.

Nachdem wir die überschüssige Vegetation entfernt hatten, schnitten wir die Pflanze mit der Astschere an der Basis des Stiels ab, nur wenige Zentimeter über dem Boden. Manche Grower schneiden die Pflanze direkt unter dem ersten Zweig ab, damit sie die Pflanze an diesem Zweig über eine Leine hängen können. Das funktioniert auch.

In unserem Garten schneiden wir die Pflanze gerne im Ganzen ab und trennen dann die Zweige einzeln ab, um sie kopfüber an einer Leine aufzuhängen. Wenn Sie eine sehr buschige Pflanze ernten, können Sie die Zweige auch einzeln aufhängen, um den Platz zum Trocknen effizienter zu nutzen.

Die drei wichtigsten Kriterien für die optimale Trocknung sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftstrom. Die Temperatur im Trockenraum betrug 18 bis 20 °C und die Luftfeuchtigkeit 60 %. Wir nutzten einen Ventilator mit variablen Geschwindigkeiten für einen gleichmäßigen Luftstrom.

Das Ziel ist eine leichte Brise, die von den Wänden abprallt und einen Luftwirbel um die trocknenden Pflanzen erzeugt. Starke oder direkte Luftstöße auf die Pflanzen sollten vermieden werden, da sie dadurch vorzeitig austrocknen und unerwünschte Aromen und Geschmacksstoffe einschließen können. Die getrockneten Blüten hatten eine offene Bud-Struktur, ähnlich wie bei einer klassischen Sativa. Die Form war offen und luftig, ideal für Züchter in kontinentalen Klimazonen, die eine verfrühte Ernte oder Botrytis vermeiden wollen.

Der Geruch wurde intensiver, als unsere Skunk Dream Feminisiert begann, überschüssige Feuchtigkeit abzugeben, während sie in der dunklen, klimatisierten Umgebung hing. Wir haben die Blüten nicht berührt, weil wir die wertvollen Trichomköpfe nicht beschädigen wollten. Ein leichtes Reiben an den Stielen erzeugte einen wunderbaren Geruch. Nach zwei Wochen Hängetrocknung war unser Skunk Dream CBD bereit, getrimmt und ausgehärtet zu werden.

Nachdem wir unsere Handschuhe angezogen hatten, wurden die Blüten leicht beschnitten, um unerwünschte Teile und überschüssige Blätter zu entfernen. Nach dem Trimmen der Blüten haben wir sie in Einmachgläser gegeben, die am Ende etwa zu dreiviertel gefüllt waren. Vermeiden Sie es, die Gläser zu überfüllen, damit genug Platz bleibt für Flüssigkeit, die aus den Blüten entweicht. Als Teil des Aushärtungsprozesses werden die Gläser entlüftet, wodurch die angesammelte Feuchtigkeit freigesetzt wird.

Am Anfang wurden die Deckel für 30 Minuten geöffnet und danach wieder verschlossen. Wir haben unsere Skunk Dream CBD Feminisiert in der ersten Woche mehrmals täglich entlüftet und dann die Dauer und Häufigkeit schrittweise reduziert. Dies geschah in den ersten paar Wochen.

Sobald unsere Blüten den gewünschten Trocknungsgrad erreicht hatten, haben wir sie in den Trockenraum mit 62 % Luftfeuchtigkeit gebracht. Nachdem wir unsere Blüten einen Monat lang ausgehärtet hatten, waren sie genussbereit. Der CBD-Gehalt unserer Skunk Dream CBD Feminisiert betrug 9,28 %, während der THC-Gehalt bei 0,4 % lag. Am Ende hatten wir 67 Gramm schöne, getrocknete Blüten mit einer ungewöhnlichen Menge an CBD. Ziel erreicht!

Terpen-Profil

Das Terpenprofil von Skunk Dream CBD Feminisiert ist vielschichtig. Als die Pflanze wuchs, entwickelte sie einen typischen Cannabis-Duft der alten Schule. Während der Aushärtung wurden diese Gerüche ausgeprägter. Es gab keine Spur von Chlorophyll- oder Heu-Geruch, was darauf hindeutete, dass der Trocknungs- und Aushärtungsprozess erfolgreich war.

Beim Öffnen des Glases unserer Skunk Dream CBD wurde die Nase zunächst von einem Geruch exotischer Gewürze begrüßt. Die Lungen füllten sich mit warmer und schwerer Luft. Das Ganze wurde durch einen angenehmen Blumenduft gemildert, der sich nur schwer einer bestimmten Blume zuordnen ließ. Denken Sie an den Geruch auf Blumenmärkten im Freien.

Die beiden Terpene, die in der Regel ein würziges Aroma verleihen, sind B-Caryophyllen und Myrcen. Beide Terpene sind in Skunk Dream CBD Feminisiert enthalten. In bestimmten Kombinationen verbreiten diese Terpene einen leicht blumigen Duft. Ein weiteres Terpen, das in dieser Sorte vorhanden ist, ist Limonen. Limonen wird üblicherweise mit Zitrusgerüchen in Verbindung gebracht und kann von einem Bonbongeruch bis zu einem adstringierenden Reinigungsduft reichen.

Skunk Dream CBD versprüht ein interessantes Hintergrundaroma, das sich am besten als gas- oder dieselbetont beschreiben lässt. Als wir unsere Gläser während des Aushärtungsprozesses geöffnet haben, konnten wir es nicht erwarten, die berauschende Terpenkombination zu riechen.

Wir brauchten nicht mehr als einen einzigen Zug an der Skunk Dream CBD Feminisiert, um uns mit der Geschmackspalette dieser Sorte vertraut zu machen. Wie die Gerüche bestanden auch die Aromen aus einer komplexen Würze, die unsere Geschmacksnerven befeuert haben.

So stark der Gewürzgeschmack auch war, die blumigen Aromen kamen hinzu und glätteten das Gesamtprofil. Die runde Kombination von Aromen sorgte für eine sanfte und angenehme Inhalation. Beim Ausatmen kam das Dieselaroma zum Vorschein, das die vielschichtige Palette von Skunk Dream CBD komplettierte.

Fazit

Wir sind beeindruckt von der Geschwindigkeit, mit der diese Pflanze ihren Lebenszyklus beendet hat – vor allem wenn man sich vor Augen führt, dass es sich um eine 70%ige Sativa handelt. Die meisten Grower werden keine Probleme beim Anbau von Skunk Dream CBD Feminisiert haben, eine gewisse Vertrautheit mit den Eigenheiten von Sativa-Pflanzen ist aber von Vorteil. Anfänger, die sich für feminisierte Hanfsamen entscheiden, haben den Vorteil, dass sie keine männlichen Triebe identifizieren und aussortieren müssen.

Skunk Dream CBD präsentierte sich von ihrer besten Seite. Die 70%ige Sativa-Genetik zeigte sich in der hohen Struktur von Skunk CBD mit großzügigen Internodienabständen. Wir konnten keine Anzeichen von Stress oder mangelnder Gesundheit an den Blättern feststellen, obwohl wir unsere Pflanze mit einer durchschnittlichen Menge an Nährstoffen bewässerten. Sie hatte eine zweifache Ausdehnung, was in Betracht gezogen werden sollte, wenn Grower nur über wenig vertikalen Raum verfügen. Wir haben unseren Wachstumszyklus auf 21 Tage ab der Keimung der Cannabis-Samen begrenzt. So konnten wir das Höhenwachstum im Zaum halten.

Der endgültige Ertrag dieser Skunk Dream CBD Feminisiert betrug 67 Gramm einer beeindruckenden, CBD-reichen Blüte. Die Tests ergaben einen Cannabinoidgehalt im Verhältnis von 1:26. Der THC-Gehalt der getrockneten Blüte betrug 0,4 %, der CBD-Gehalt lag bei 9,28 %. Skunk Dream CBD eignet sich für alle Züchter, die an neuen und ungewöhnlichen Cannabinoidzusammensetzungen interessiert sind und eine Blüte für alle Lebenslagen suchen.

Wenn Ihnen dieser Grow Report gefallen hat, sollten Sie auch die anderen Berichte lesen. Wir bieten in jedem einzelnen Grow Report eine Menge nützlicher Informationen über die Sorten und wertvolle Inputs für Züchter. Hören Sie nicht auf zu lernen und hören Sie nicht auf zu wachsen!

Haben Sie Erfahrungen mit einer Sorte mit hohem CBD-Gehalt gemacht? Wie war das Verhältnis oder der Cannabinoidgehalt? Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren. Wir würden uns auch freuen, von Züchtern weltweit zu hören, die diese einzigartige Sorte angebaut haben.

  • Disclaimer:
    Die Gesetze und Vorschriften zum Cannabisanbau sind von Land zu Land unterschiedlich. Sensi Seeds rät Ihnen daher dringend, Ihre lokalen Gesetze und Vorschriften zu befolgen. Handeln Sie nicht im Widerspruch zum Gesetz.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Profile-image

    Sensi Seeds

    Das Sensi Seeds Redaktionsteam besteht aus Botanikern, medizinischen und juristischen Experten sowie renommierten Aktivisten wie Dr. Lester Grinspoon, Micha Knodt, Robert Connell Clarke, Maurice Veldman, Sebastian Marincolo, James Burton und Seshata.
    Weiterlesen
Scroll to Top