Neue Cannabiszüchtungen
Zeig mir die neuen Sorten!

by Seshata on 14/10/2013 | Konsum

Wie merke ich, dass mein Cannabis verunreinigt ist?

Cannabis Zum Glück liegen die Tage von "Sand-Gras" und anderen Formen von verunreinigtem Cannabis, der früher überall auftauchte, hinter uns, da der lokale Markt jetzt hochwertigere Produkte betreibt und sich nicht mehr so auf Importe verlässt. Trotzdem kann es hin und wieder vorkommen, dass man an verunreinigte Ware gelangt. Man sollte sich also vergewissern, was die Blütenknospe enthält. Hier ein Leitfaden.


Sichtprüfung

Vor dem Konsum einer neuen Cannabismenge sollte die Knospe genauestens unter die Lupe (im wahrsten Sinne des Wortes, falls nötig) genommen werden. Dabei muss nach weißlichen Kristallsubstanzen und nach mit Fremdstoffen überzogenen Stängeln Ausschau gehalten werden. (Achtung, NICHT mit Trichomen verwechseln – der Unterschied kann bei hochwertigeren Fremdstoffen nur geringfügig ausfallen, weshalb man sehr sorgfältig vorgehen sollte!) Die Stängel weisen häufig deutlicher auf eine Verunreinigung hin, da sich die feinen Fremdstoffe leicht unter der unebenen Oberfläche der Blütenknospen verstecken können.

Fühlprüfung

Reiben Sie ein Stück der Knospe oder des Stängels zwischen Ihren Fingern, um es auf Spray zu überprüfen. Dabei können Sie eventuell eine kreideartige, trockene Beschaffenheit oder selbst einzelne Körner wie Sand, Glas oder Zucker spüren. Sie können die Knospe auch zusätzlich mit Ihrer Zungenspitze berühren. Fahren Sie anschließend mit der Zungenspitze über Ihre Lippen oder Ihren Gaumen, um körniges Material zu erspüren. Achten Sie darauf, dass Sie keine Fremdstoffe verschlucken, da Sie sich verletzen könnten.

Le cannabis pulvérisé présente parfois des traces visibles de contaminant à l'inspection
Le cannabis pulvérisé présente parfois des traces visibles de contaminant à l’inspection

Andere Erkennungsmethoden

Wenn Ihnen ein Joint angeboten wird, der Ihrer Meinung nach verunreinigten Cannabis enthält, sollten Sie die Qualität des Rauches beurteilen. Wenn der Rauch ungewöhnlich scharf und chemisch ist, kann das auf die Anwesenheit von Fremdstoffen hindeuten. Allerdings kann es genauso gut sein, dass im Cannabis Schimmel oder überschüssige, nicht ausgewaschene Nährstoffe enthalten sind. Wie dem auch sei, wenn die Knospe ungewöhnlich schlecht schmeckt, kann sie auf jeden Fall gesundheitsschädliche Chemikalien enthalten. Gut gereinigter, professionell gezüchteter Cannabis sollte einen reinen, saftigen Geschmack haben. Deshalb sollten Sie immer auf das Aroma achten.

Eine weitere wichtige Möglichkeit, wie Sie Verunreinigungen erkennen können, ist, die Asche zu prüfen. Der Cannabisjoint wird durch einige der üblichen Fremdstoffe, vor allem Bausand, hart und kompakt, sodass die Asche sich nicht einfach abklopfen lässt und am Joint hängen bleibt. Die Asche kann auch sehr dunkel sein. Allerdings ist das nicht immer der Fall.

Wenn Sie die obigen Schritte befolgen und Cannabis von fragwürdiger Qualität ablehnen, können Sie ganz einfach verhindern, verunreinigten Cannabis zu rauchen oder zu kaufen.

Kommentar Abschnitt

Haben Sie eine Meinung dazu? Lassen Sie es uns mit einem Kommentar wissen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie einen Namen ein
Hoppla, sieht so aus als hätten Sie etwas vergessen.
Read More